Leichtflugzeug-Drama bei Teising

Bei Probeflug abgestürzt: Identität der beiden Toten geklärt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Teising/Landkreis Altötting - Zwei Todesopfer sind die Folge eines Flugzeugabsturzes am Sonntagnachmittag bei Teising. Auch die Identität der beiden Opfer ist nun geklärt.

UPDATE, Montag 10.45 Uhr: Identität der Opfer geklärt

Die Identität der beiden tödlich verunglückten Männer ist geklärt: Bei den Geöteten handelt es sich um einen 51 Jahre alten Mann aus einer Gemeinde im Landkreis Bautzen in der Oberlausitz und um einen 30 Jahre alten Mann aus Augsburg.

Quelle: Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

UPDATE, 19.05 Uhr: Polizeimeldung

Nach den jetzt vorliegenden Erkenntnissen war das Ultraleichtflugzeug gegen 16.00 Uhr auf einem Sport-Flugplatz in Mühldorf gestartet und offenbar nach nur wenigen Minuten in Schwierigkeiten geraten. Ein Anwohner informierte gegen 16.10 Uhr die Rettungskräfte, nachdem er zunächst Motoraussetzer an dem Fluggerät wahrgenommen hatte und anschließend beobachten musste, wie das Leichtflugzeug trudelnd zu Boden ging.

Sofort wurden Feuerwehr, Rettungsdienst und die Polizeiinspektion Altötting zur Unfallörtlichkeit beordert. Wenige Minuten nach der Mitteilung trafen Retter am Absturzort ein - einer Wiesenfläche im Gemeindebereich Teising. Sofort eingeleitete Rettungsmaßnahmen blieben leider erfolglos, die beiden Insassen des Fluggerätes verstarben vor Ort.

Die Ermittlungen zur Klärung der Unfallursache hat die Kripo Mühldorf in Zusammenarbeit mit einem Gutachter der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung, unter Leitung der Staatsanwaltschaft Traunstein, aufgenommen.

Die Identität der beiden männlichen Insassen ist noch nicht sicher geklärt, jedoch deutet sich an, dass beide Männer nicht aus Bayern stammten. Nach jetzt vorliegenden Erkenntnissen, handelte es sich um einen Probeflug, eine der beiden Personen war offenbar kaufinteressiert an dem Leichtflugzeug.

Vor Ort waren die Feuerwehr Teising, sowie Rettungskräfte aus Altötting und Mühldorf im Einsatz, zudem ein ADAC-Rettungshubschrauber und der Polizeihubschrauber "Edelweiß".

UPDATE, 17.45 Uhr:

Zum Absurz eines Ultraleichtflugzeuges ist es am Sonntagnachmittag kurz nach 16 Uhr im Bereich Teising im Landkreis Altötting gekommen. Mehrere Zeugen meldeten unabhängig voneinander den Absturz eines Flugzeuges. Nach genauer Erkundung konnte die Unfallstelle auf einer Freifläche im sogenannten Holzhauser Eck bei Teising gefunden werden. Die Freifläche befindet sich zwischen Teising und Oberholzhausen.

Nach bisherigen Erkenntnissen ist ein Ultraleichtflugzeug abgestürzt. Im Flugzeug befanden sich zwei Männer, die beide den Absturz nicht überlebt haben. Kurz vor dem Absturz löste einer der Insassen noch einen Gleitschirm aus, der das Flugzeug tragen sollte. Derzeit ist noch völlig unklar, woher das Flugzeug kam und wo es gestartet ist. Ebenso ist auch die Identität der Flugzeuginsassen noch ungeklärt.

Das Kraftfahrt-Bundesamt und der Kriminaldauerdienst der Polizei übernehmen die Ermittlungen vor Ort. Neben Zahlreichen Kräften der Feuerwehr Teising, sowie der umliegenden Nachbarwehren aus Tüßling, Weiding, und Unterstützungskräften der Kreisbrandinspektion, waren auch unzählige Kräfte des BRK und der Polizei vor Ort. Auch der Rettungshubschrauber Christoph 1 aus München war vor Ort.

Bilder: Flugzeug bei Teising abgestürzt

Erstmeldung:

Am Sonntagnachmittag ist es auf einer freien Fläche zwischen Teising und Oberholzhausen zu einem schweren Unfall gekommen: Ein Sportflugzeug ist abgestürzt. Das Flugzeug schlug nahe eines Waldstücks auf dem Boden auf.

Nach ersten Informationen wurden dabei wohl zwei Menschen schwer verletzt.

Weitere Informationen folgen!

anh/TimeBreak21/Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser