Auf der Alzbrücke

Tragisch: Radfahrerin stürzt und wird überrollt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Seebruck - Ein tragischer Unfall ereignete sich am späten Samstagnachmittag auf der Alzbrücke. Eine 63-jährige Radfahrerin stürzte, fiel auf die Straße und wurde überrollt. Sie erlitt tödliche Verletzungen.

Update 21.15: Pressemitteilung der Polizei

Zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine 63-jährige Radfahrerin tödlich verletzt wurde, kam es am Samstag, 22.08.2015, gegen 18.15 Uhr in Seebruck auf Höhe der Alzbrücke. Die Radfahrerin aus dem Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm fuhr auf dem rechten Bürgersteig in Richtung Rosenheimer Straße und wollte Zeugenangaben zufolge dann absteigen. Dabei verlor sie allerdings den Stand und fiel auf die Fahrbahn, als gerade ein Pkw mit Anhänger vorbeifuhr. Sie geriet zwischen die beiden Fahrzeuge des Gespanns und wurde vom Anhänger überrollt, wodurch sie tödliche Kopfverletzungen erlitt.

Während des Einsatzes war die Staatsstraße 2095 durch Seebruck für etwa zweieinhalb Stunden gesperrt. Der erste Hilfseinsatz, der leider vergeblich war, erfolgte mitunter durch eine zufällig vorbeikommende Ärztin sowie Mitglieder der Wasserwacht in Seebruck. Weiter im Einsatz waren zwei Sanka-Besatzungen, ein Notarzteinsatzfahrzeug und der Rettungshubschrauber sowie die Feuerwehr Seebruck mit 9 Mann. Sowohl eine Staatsanwältin als auch ein Unfallsachverständiger wurden ebenso an der Unfallstelle hinzugezogen.

Erstmeldung 20.55 Uhr

Tragisch endete am späten Samstagnachmittag gegen 18.15 Uhr ein Verkehrsunfall in Seebruck auf der Alzbrücke. Eine 63-Jährige Frau war mit ihrem Fahrrad in Richtung Seebruck auf dem Bürgersteig unterwegs. Bislang konnte nicht geklärt werden, ob die 63-Jährige zu Sturz kam oder aber nur vom Gehweg abkam und auf die Straße fiel. 

Fest steht, dass genau zu diesem Zeitpunkt ein Porsche SUV mit einem Anhänger an der Frau vorbeifuhr. Die Dame fiel genau zwischen den Porsche und den Anhänger und wurde von diesem überrollt. Hierbei erlitt sie tödliche Verletzungen. Der Fahrer des Porsche hatte keine Chance den Unfall zu verhindern. Der sofort alarmierte Rettungsdienst sowie der ebenfalls hinzugerufene Notarzthubschrauber Christoph 14, konnte für die Frau nichts mehr tun. 

Die Feuerwehr aus Seebruck war zur Absicherung der Unfallstelle sowie zur Verkehrsumleitung eingesetzt. Die Staatsanwaltschaft hat ein Unfallanalytisches Gutachten zur Klärung der Unfallursache angeordnet. Die Polizei hat den Unfall aufgenommen. Aufgrund des am heutigen Abend stattfindenden Lichterfestes in Seebruck entstanden von allen Seiten lange Staus. Auch mussten die Besucher an der Unfallstelle vorbei geleitet werden.

Tödlicher Fahrradunfall in Seebruck

FDL/BeMi

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser