Grausiger Fund am Mittwoch in München

Toter Fötus in Kläranlage: Das ergab die Obduktion

  • schließen
  • Weitere
    schließen

München – Grausiger Fund in einer Münchner Kläranlage! Ein Mitarbeiter entdeckte am Mittwochmorgen einen toten Kinder-Fötus im Rechen. Nun steht das Obduktionsergebnis fest:

Am Mittwochmorgen gegen 9.25 Uhr entdeckten Mitarbeiter des Klärwerks bei einer Routinekontrolle in der Rechenhalle einen toten Fötus. Nachdem die Polizei verständigt wurde, hat das Fachkommissariat für Todesermittlungen (K 12) die Ermittlungen aufgenommen.

Nach einer durchgeführten Obduktion im Institut für Rechtsmedizin in München ergab sich keine anatomisch nachweisbare Todesursache des wahrscheinlich weiblichen Fötus. Aus der Körperlänge lässt sich ein Entwicklungsstadium gegen Ende des vierten Schwangerschaftsmonats schätzen.

Das Kind war vom Entwicklungsstadium her, auch unter maximalen intensivmedizinischen Vorsichtsmaßregeln, nicht lebensfähig gewesen.

Derzeit liegen keine Hinweise auf einen Schwangerschaftsabbruch vor. Somit liegt auch noch keine Straftat vor. Der Fall wird nun der Staatsanwaltschaft München I übergeben.

mh/Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser