Tragischer Unfall in der Münchner Humboldtstraße

Münchnerin (88) von Kieslaster überrollt - tot!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

München - Ein Lkw-Fahrer übersieht eine 88-jährige Frau und überrollt und quetscht sie ein. Dank des beherzten Eingreifens eines ADAC-Mitarbeiters kann die Frau zwar befreit werden, doch im Krankenhaus erlag sie ihren schweren Verletzungen.

Update - Mittwoch 15.20 Uhr: Pressemitteilung der Polizei

Am Dienstag, 09.08.2016, um 12.11 Uhr, fuhr ein 67-jähriger Münchner mit seinem 32 Tonnen Lkw, auf der Humboldtstraße in Richtung Giesinger Berg. Die Kreuzung zur Pilgersheimer Straße überquerte er bei Grünlicht. Der Lkw befand sich dabei direkt hinter einem Linienbus der Linie 58, welcher kurz hinter der Kreuzung an der Haltestelle „Kolumbusplatz“ anhielt.

Zwischenzeitlich schaltete die dortige Fußgängerampel auf Grünlicht und mehrere Passanten überquerten die Humboldtstraße. Als zu diesem Zeitpunkt der Linienbus von der Haltestelle anfuhr, fuhr der 67-Jährige mit seinem Lkw ebenfalls an.

Dabei übersah der Lkw-Fahrer nach derzeitigen Ermittlungsstand eine 88-jährige Münchnerin, die sich zu diesem Zeitpunkt direkt vor der Lkw-Front befand.

Die Rentnerin kam zu Sturz und wurde von dem Lkw überrollt. Sie erlitt schwerste Beinverletzungen und kam mittels Notarzt in ein Münchner Krankenhaus. Dort verstarb sie kurze Zeit später an den Verletzungsfolgen.

Durch die Staatsanwaltschaft wurde die Erstellung eines Gutachtens angeordnet.

Vorbericht - Mittwoch 10.30 Uhr:

Als Dienstagmittag ein Linienbus an der Haltestelle „Humboldstraße“ stoppte, musste auch ein direkt hinter ihm fahrender Baustellenlaster anhalten. 

Kurz darauf ging eine 88-jährige Frau direkt vor dem Führerhaus auf dem Fußgängerüberweg über die Straße. Dies bemerkte der Fahrer des mit Kies vollbeladenen Lasters nicht und setzte seine Fahrt fort. Dabei erfasste er die Dame und überrollte sie. Die Frau wurde durch den Unfallmechanismus unter den hinteren Achsen eingeklemmt und lebensgefährlich verletzt. 

Der Fahrer eines entgegenkommenden ADAC-Abschleppwagens reagierte hervorragend. Er fuhr noch kurz an dem Unfall vorbei und setzte hinter dem Lkw zurück. Anschließend versuchte er mit seiner hydraulischen Hebevorrichtung den Laster anzuheben. Dies gelang ihm zumindest soweit, dass ein Teil der Last von der Frau genommen wurde. Die Einsatzkräfte unterbauten den Achsbereich und hoben ihn zur kompletten Befreiung mit pneumatischen ‪Hebekissen‬ an. Nach einer ambulanten Versorgung transportierte der Notarzt die Schwerstverletzte in den Schockraum einer Klinik. Leider verstarb die Frau am Dienstagabend in der Klinik an ihren schweren Verletzungen.

Der Lkw Fahrer erlitt einen Schock und wurde vom ‪‎Kriseninterventionsteam‬ betreut. Ebenso benötigten mehrere Beobachter des Unfalls eine Betreuung. Die Polizei hat die genauen Unfallermittlungen aufgenommen.

mh/Pressemitteilung Feuerwehr München

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser