Großer Polizeieinsatz in Traunreut

47-Jähriger angeblich von zehn Tätern niedergeschlagen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunreut - Mit einer Schwellung auf der linken Gesichtshälfte war ein 47Jähriger aus Seeon-Seebruck gestern um 23.20 Uhr zur Traunreuter Polizei gekommen und hatte angegeben, dass er von 10 Tätern niedergeschlagen worden sei.

Die Angaben des Geschädigten klangen zunächst recht glaubwürdig, obwohl ein Alkotest über 1,6 Promille anzeigte. Da der Verletzte vermutete, dass die Angreifer mit Messern bewaffnet sein könnten wurden Verstärkungskräfte von der PI Trostberg und der PI Traunstein angefordert. Mit dem 47-Jährigen im Fahrzeug fuhren 4 Streifen zur besagten Tatörtlichkeit - einem Lokal in der Kantstraße. Da sich dort weder Personen aufhielten und das Lokal sogar geschlossen hatte wurden andere mögliche Tatorte angefahren. 

Nach erfolgloser Suche nach Tatverdächtigen brachen die Beamten die Fahndung ab und verlegten zurück zur Dienststelle. Nachdem der 47-Jährige starken Stimmungsschwankungen unterlag, wurde eine Besatzung des BRK hinzugezogen. Man entschloss sich den Mann im Klinikum Traunstein untersuchen zu lassen. Dort angekommen verhielt er sich gegen dem Personal aggressiv und verließ dann das Krankenhaus ohne Untersuchung.

Pressemeldung Polizeistation Traunreut

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser