Zwischen Matzing und Hörpolding

Kuh versucht zu fliehen - und wird auf B304 erschossen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Traunreut - Zwischen Matzing und Hörpolding kam am Mittag ein Autogespann von der Straße ab. Drei Kühe entkamen, eine davon musste von der Polizei erschossen werden.

UPDATE 14.30 Uhr: Pressemeldung der Polizeistation Traunreut

Erschossen werden musste am Donnerstag eine Kuh in der Nähe von Traunreut, die nach einem Verkehrsunfall aus dem Viehtransporter geflohen war und sich nicht mehr einfangen ließ.

Zu dem Unfall kam es um 11.30 Uhr, als ein 54-jähriger Landwirt aus Pittenhart mit einem Viehanhänger auf der B304 in Fahrtrichtung Traunstein unterwegs war. Beim Bahnübergang Nunhausen kam das Gespann nach rechts von der Fahrbahn ab, wobei der Anhänger so stark beschädigt wurde, dass die transportierten Kühe entkommen konnten. 

Während sich zwei der Tiere schnell einfangen ließen, gelang dies bei der dritten Kuh nicht. Diese lief immer wieder auf die Fahrbahn und musste letztendlich durch einen Jäger erschossen werden.

Während der Aufräumarbeiten übernahmen die Feuerwehren aus Matzing und Stein die Verkehrsumleitung. Das tote Tier wurde auf einen Ersatztransporter verladen und zum Traunsteiner Schlachthof gebracht.

Während der Fahrer des Gespanns unverletzt blieb, wurden zwei Personen beim Einfangen der Kühe leicht verletzt.

Der Viehanhänger hat einen Schaden von einigen Tausend Euro. Das Zugfahrzeug - ein Nissan Navara blieb unbeschädigt.

Die Unfallursache ist noch unklar, jedoch könnte es eine Rolle gespielt haben, dass die Tiere im Anhänger sehr unruhig waren, wodurch sich das Fahrzeug aufgeschaukelt hat.

Erstmeldung 13.52 Uhr:

Am Donnerstagmittag gegen 12 Uhr kam es zu einem Unfall auf der B304 zwischen Matzing und Hörpolding. Der Fahrer des Nissan war auf dem Weg in Richtung Traunstein. In seinem Anhänger befanden sich drei Kühe. In einem kurvigen Abschnitt kam der Fahrer aus noch ungeklärten Gründen von der Fahrbahn ab und landete etwa zwei Meter tiefer in einer Wiese.

Durch den Aufprall wurde der Anhänger so stark beschädigt, d ass die Kühe entkommen konnten. Zwei Kühe konnten wieder eingefangen werden. Die dritte musste leider von der Polizei erschossen werden

Bilder vom Unfall eines Tiertransport-Anhängers bei Traunreut

Die Feuerwehren Matzing und Stein an der Traun waren im Einsatz und leiteten zwischen Matzing und Hörpolding den Verkehr um. Die Feuerwehr Matzing musste anschließend die Fahrbahn reinigen. Nach ersten Erkenntnissen ist dem Fahrer des Nissan nichts passiert. Die Polizei Traureut nahm den Unfall auf.

FDL/Kirchhof

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser