Kreisstraße TS42 bei St. Georgen

18-Jähriger rammt Fahrschulauto: Schwer verletzt! 

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Traunreut - Ein heftiger Unfall hat sich am Samstag bei St. Georgen ereignet. Ein Fahranfänger (18) rammte ein Fahrschulauto auf gerader Strecke. Wie es den Verletzten nun geht:

UPDATE, Sonntag, 10 Uhr, Polizeimeldung:

Zu einem Unfall mit drei Verletzten kam es am Samstag in Traunreut. Um 8.45 Uhr war ein 18-Jähriger aus Seeon-Seebruck auf der Kreisstraße TS 42 von St. Georgen in Richtung Traunreut unterwegs. Kurz nach einer Rechtskurve verlor der BMW-Fahrer die Kontrolle über seinen Wagen, kam ins Schleudern und prallte mit der rechten Fahrzeugseite in die Front eines entgegenkommenden Fahrschulwagens. 

Beim Aufprall wurde der Unfallverursacher schwer verletzt und der 17-jährige Fahrschüler und sein 54-jähriger Fahrlehrer mittelschwer. Der Fahrlehrer kam ins Klinikum Trostberg und die zwei anderen Verletzten nach Traunstein. Zum Transport kamen zwei Rettungswagen des BRK und der Rettungshubschrauber zum Einsatz. 

An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die Schadenshöhe dürfte sich insgesamt auf 35.000 Euro belaufen. Die Staatsanwaltschaft Traunstein hat zur Klärung der Unfallursache einen Gutachter beauftragt. Beide Fahrzeuge wurden sichergestellt. Die Feuerwehr Stein/Traun war mit 20 Einsatzkräften und drei Fahrzeugen zur Verkehrsregelung, Rettung der Verletzten und Fahrbahnsäuberung im Einsatz.

Schwerer Unfall bei St. Georgen

Die Erstmeldung:

Zu einem schweren Unfall ist es am Samstagvormittag gegen 8.55 Uhr auf der TS 42 zwischen St. Georgen und Traunreut gekommen. Ein 18-jähriger Fahranfänger war aus St. Georgen kommend in Fahrtrichtung Traunreut unterwegs. Kurz hinter der Fußgängerampel verlor vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit und einer nassen Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er kam ins Schleudern und drehte sich um die eigene Achse. In diesem Moment kam ihm ein Fahrzeug einer Traunreuter Fahrschule mit seinem Audi Q3 entgegen. Der Fahrschüler, der unbestätigten Angaben zufolge seine letzte Fahrstunde vor der Prüfung hatte, und sein Fahrlehrer hatten nicht die geringste Chance auszuweichen oder den Unfall zu verhindern. 

Es kam zu einem Frontalzusammenstoß. Hierbei wurde alle drei Insassen der beiden Fahrzeuge nach ersten Einschätzungen schwer, aber nicht lebensbedrohlich verletzt. Die Feuerwehr aus Stein/Traun wurde sofort zur Unfallstelle hinzugerufen, da man zunächst von einer eingeklemmten Person ausging. Dies bestätigte sich allerdings dann nicht und man konnte alle Unfallopfer ohne Rettungsgerät befreien.

Im Einsatz war neben der Feuerwehr aus Stein/Traun mit 25 Mann und drei Fahrzeugen das Rote Kreuz mit fünf Einsatzfahrzeugen sowie der Rettungshubschrauber Christoph 14. Die Verletzten wurden in die Krankenhäuser Traunstein und Trostberg eingeliefert. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Außerdem ordnete die Staatsanwaltschaft ein Gutachten zum Unfallhergang an.

FDL/BeMi/Polizei Trostberg

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser