Nach Unfall geflüchtet - Hubschrauber über Traunstein im Einsatz

Fahrer nach stundenlanger Suche auf Straße liegend gefunden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Ein 51-jähriger Traunsteiner verursachte am Montagabend einen Unfall. Er flüchtete mit dem Auto und später zu Fuß. Ein Hubschrauber wurde eingesetzt, um den möglicherweise verletzten Mann zu finden.

Am späten Montag Abend, gegen 22.30 Uhr, teilte ein Zeuge der Polizei Traunstein mit, dass er soeben einen Verkehrsunfall in der Kienbergstraße beobachtet hat. Ein BMW war gegen einen geparkten VW gefahren und hat dabei einen massiven Schaden an der Beifahrerseite verursacht. Der Unfallverursacher flüchtete, ohne sich um den verursachten Schaden, ca. 2000 Euro, zu kümmern.

Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb anfangs erfolglos. Gegen 23 Uhr konnte das verursachende Fahrzeug, ein BMW der 3-er Reihe, in der Nähe der Brunner Anlage beim Fußballplatz festgestellt werden. Auch dieses Fahrzeug wies entsprechende Unfallschäden auf. Der Fahrer war jedoch nicht vor Ort. Ermittlungen im Umfeld des Fahrzeughalters ergaben, dass sich der Fahrer in einer für ihn schweren psychischen Ausnahmesituation befinden könnte. Darauf wiesen auch die im Fahrzeug aufgefundenen Medikamente hin. Es wurde ein Hubschrauber zur Absuche angefordert, da auch nicht auszuschließen war, dass sich der Fahrer bei dem Unfall nicht unerheblich verletzt hat und ärztliche Hilfe benötigt.

Gegen 0.30 Uhr konnte der gesuchte Fahrzeughalter im Bereich der Kammererstraße aufgefunden werden. Eine Streife der Polizei fand den gesuchten 51-jährigen Traunsteiner im Beisein zweier Ersthelfer, die den stark unterkühlten Fahrer kurz zuvor auf der Straße liegend aufgefunden haben. Der Mann war hierbei nicht ansprechbar. Er wurde sofort ärztlich versorgt und ins Krankenhaus verbracht.

Gegen den Traunsteiner wurde ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Entfernen vom Unfallort sowie des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. Da beim Auffinden des Mannes erheblicher Alkoholgeruch festgestellt wurde, ordnete die Staatsanwaltschaft Traunstein eine Blutentnahme an.

Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass der Unfallverursacher weitere Fahrzeuge im Bereich der Kienbergstraße beschädigt hat, bittet die Polizei Traunstein eventuelle Geschädigte um Mitteilung unter 0861/98730.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser