Er hatte eine Kundin mit einem Messer bedroht!

Wegen Banküberfall in Burghausen: Rosenheimer vor Gericht

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Traunstein/Burghausen - Der Mann aus Rosenheim, der im Juni des vergangenen Jahres versuchte, eine Postbank in Burghausen zu überfallen, muss sich nun vor dem Landgericht Traunstein verantworten.

Ein Mann aus Rosenheim muss sich am Montag vor dem Landgericht Traunstein verantworten, wie die Bayernwelle berichtet.Der Angeklagte hatte versucht eine Postbank in Burghausen zu überfallen. Dabei bedrohte er eine Kundin mit einem Messer um von den Schalterangestellten die Herausgabe von Geld zu erpressen. Es folgten dramatische Szenen, wie man im damaligen Polizeibericht nachlesen kann.

Aus unserem Archiv: Bilder von der überfallenen Postfiliale 

Überfall auf Postbank-Filiale

Nachdem ihm ein dreistelliger Geldbetrag ausgehändigt wurde, verließ der Mann das Gebäude. Polizeibeamte waren bereits vor Ort und wollten den Tatverdächtigen festnehmen. Es kam Pfefferspray zum Einsatz, als sich dieser das mitgeführte Messer an den eigenen Hals hielt und zu Fuß in Richtung Bahnhof ging. Er wurde dabei von der Polizei begleitet, ein Zugriff war zu diesem Zeitpunkt ohne Eigen- und Fremdgefährdung nicht möglich.

Am Bahnhof Burghausen bestieg der 46-jährige Mann den Regionalzug Burghausen – Mühldorf, der zuvor von der Polizei geräumt wurde.In einem Abteil konnte der Mann schließlich gegen 10.30 Uhr festgenommen werden. Dabei wurden weder die Polizeibeamten noch der Tatverdächtige verletzt.

Für den Prozess sind zwei Tage angesetzt. Ein Urteil soll am Donnerstag fallen.

Quelle: Bayernwelle

hs

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser