Übergreifen der Flammen auf den Dachstuhl verhindert

Eine ganze Wohnung stand in Vollbrand

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Trostberg - Nur durch einen gezielten Schnellangriff, konnten die Floriansjünger am Dienstag in letzter Sekunde verhindern, dass das ganze Mehrparteienhaus in Brand geriet.

Am Dienstagvormittag, gegen 9.50 Uhr, wurde die Trostberger Feuerwehr zu einem Zimmerbrand in der Lindacher Straße alarmiert. Diese rückte sofort mit einem erweiterten Löschzug mit sechs Fahrzeugen und ca. 35 Mann zur Einsatzstelle aus.

Es zählte jede Sekunde

Beim Eintreffen am Brandort wurde schnell festgestellt, dass bereits die ganze Wohnung im 1. Stock des Mehrparteienhauses im Vollbrand stand. Nur durch einen gezielten Schnellangriff, konnten die Floriansjünger in letzter Sekunde verhindern, dass das Feuer auf den hölzernen Dachstuhl übergriff und so einen Großbrand abwenden. In dem Gebäude mit zwei Eingängen sind insgesamt acht Wohnungen untergebracht.

Auch der Wohnungsbrand konnte anschließend rasch unter Kontrolle gebracht werden. Die anwesenden Bewohner des Hauses konnten sich alle selbst in Sicherheit bringen. Ein Mann wurde vorsorglich auf Verdacht einer Rauchgasvergiftung ins Klinikum nach Trostberg eingeliefert.

Der Feuerwehreinsatz:

Feuerwehreinsatz in Trostberg

Um sicher zu stellen, dass es im ganzen Haus keine Brandherde mehr gibt,  mussten teilweise Wohnungen durch die Feuerwehr geöffnet werden, weil die Bewohner nicht anwesend waren. Durch die starke Rauchentwicklung in dem gesamten Gebäude, wurde anschließend mit den entsprechenden Gerätschaften, durch die Feuerwehr alles durchlüftet.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur genauen Brandursache aufgenommen.

Quelle: FDL/BeMi

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser