Nach Zugunfall bei Tüßling

Polizei rätselt: Warum stand der Bagger auf dem Gleis?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Tüßling - Schwerer Unfall auf der Bahnstrecke Mühldorf - Burghausen: Dort sind am späten Dienstagabend ein Regionalzug und ein Bagger zusammengestoßen.

UPDATE, 16.05 Uhr, Polizeimeldung:

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kam es am Bahnübergang Sägemeister in Tüssling zu einem Bahnunfall. Gegen 22.30 Uhr kollidierte der Regionalzug auf dem Weg von Burghausen nach Mühldorf mit einem im Gleis stehenden Bagger. Verletzt wurde glücklicherweise niemand, der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 50.000 Euro.

Wie es zu diesem Unfall kommen konnte, ist derzeit noch völlig unklar. Der Bahnübergang war zu diesem Zeitpunkt auf Grund von Bauarbeiten für den Straßenverkehr gesperrt. Die zuständige Bundespolizeiinspektion Passau hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach einer mehrstündigen Streckensperrung konnte der Zugverkehr gegen 3 Uhr wieder aufgenommen werden.

UPDATE, 8 Uhr:

Am Dienstagabend kollidierte am Bahnübergang Sägmeister bei Tüßling ein Regionalzug mit einem auf den Gleisen abgestellten Bagger. Der Zug der Südostbayernbahn war unterwegs auf der Strecke Burghausen - Mühldorf. Die Bundespolizeiinspektion Passau hat nun die Ermittlungen aufgenommen.

Wie Pressesprecher Frank Koller gegenüber innsalzach24.de erklärt, müsse zunächst geklärt werden, ob der Bagger oder der Zug unberechtigt auf den Gleisen war. "Erste Hinweise deuten allerdings darauf hin, dass der Bagger nicht auf den Gleisen hätte stehen dürfen." Nun gelte es, den Kommunikationsfehler zu finden.

Es sei niemand verletzt worden, so Koller weiter. Die Schadenhöhe sei noch nicht abzuschätzen. "Die Aufprallgeschwindigkeit muss jetzt herausgefunden werden", so der Pressesprecher. "An Bahnübergängen, in deren unmittelbaren Umgebung Baumaßnahmen stattfinden, fahren die Züge in der Regel langsamer." Die Ermittlungen dauern laut Koller noch an.

Die Bahnstrecke ist mittlerweile wieder freigegeben, jedoch ist der Bahnübergang für den Straßenverkehr gesperrt.

Regionalzug kollidiert mit Bagger an Bahnübergang bei Tüßling

UPDATE, Mittwoch 6.25 Uhr

Zu einem aussergewöhnlichen Verkehrsunfall ist es am Dienstagabend auf der Bahnverbindungsstrecke Burghausen – Mühldorf Höhe des Bahnübergangs Sägmeister bei Tüßling im Landkreis Altötting gekommen. Der Bahnübergang ist derzeit noch bis zum 4. März aufgrund von Modernisierungsarbeiten gesperrt, wie es auf der Homepage des Markt Tüßling heißt.

Nach bisherigen Erkenntnissen dürfte der Bagger zum Zeitpunkt des Unfalles auf den Gleisen gestanden haben und dort nach Beendigung der Bauarbeiten am Abend abgestellt worden sein, da sich die Baustelle unmittelbar neben den Gleisen befindet. Der Lokführer erlitt einen Schock. Die wenigen Fahrgäste im Zug blieben unverletzt. Die Feuerwehren aus Tüßling, Teising und Altötting waren im Einsatz.

Erstmeldung Dienstag 23 Uhr

Auf der Bahnstrecke Mühldorf - Burghausen hat sich am späten Dienstagabend um kurz nach 22.40 Uhr ein schwerer Unfall ereignet. An einem unbeschrankten Bahnübergang bei Tüßling kollidierten aus noch ungeklärter Ursache ein Regionalzug und ein Bagger

Nach ersten (nicht gesicherten) Informationen vor Ort hatten aber alle Beteiligten offenbar Glück im Unglück, denn es wurde wohl niemand verletzt. Es wurden jedoch zahlreiche Feuerwehr- und Rettungskräfte an die Unfallstelle beordert. Die Bahnstrecke wurde gesperrt. Wie lange die Sperre andauern wird, war gegen 23 Uhr noch nicht abzusehen.

Timebreak21/mw/anh/Bundespolizei

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser