Schock-Bilanz: drei Einbrüche, ein Überfall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Burgkirchen - Nach dem Überfall auf einen Getränkemarkt sitzt der Schrecken noch tief. Es war nicht das erste Mal, dass der Markt Ziel von Verbrechern wurde.

Einsatzleiter Georg Nieß (links) mit Polizeibeamten bei der Eisatzbesprechung

In Burgkirchen wurde am Montag ein Getränkemarkt überfallen (wir berichteten). Der Täter bedrohte die Angestellte mit einem Messer und flüchtete mit dem erbeutetem Geld. Die Fahndung nach dem Mann blieb bislang ohne Erfolg - die Suche wurde mittlerweile eingestellt. Nun will die Polizei durch normale Ermittlungswege dem Täter auf die Spurkommen. Die Polizei bittet weiter um Hinweise aus der Bevölkerung. Hier finden Sie die Täterbeschreibung.

Der Getränkemarkt nach dem Überfall

Burgkirchen: Getränkemarkt überfallen

Lesen Sie auch:

"Ich hatte Todesangst!"

Die bedrohte Angestellte hat sich nach dem Schockerlebnis einen Tag freigenommen. Der Schrecken saß natürlich tief. "Aber ich will auch bald wieder arbeiten", sagte sie am Montag kurz nach dem Überfall zu Innsalzach24.de. "Es geht ja weiter."

Schon drei Einbrüche in den letzten Jahren

Für den Inhaber des Getränkemarkts Klaus Eisenschink war der Überfall keine Ausnahme. Dreimal wurde in den letzten Jahren schon in den Markt in Burgkirchen eingebrochen. Darum hat er die Verkaufsräume auch schon sichern lassen und die Fenster unter anderem mit Gittern verstärkt. "Ich tausche mich mit der Polizei nun über weitere Sicherungs-Maßnahmen aus. Aber natürlich denkt man nach so regelmäßigen Vorfällen auch darüber nach, den Markt einfach zu schließen."

"Mitarbeiter haben Angst"

Auch in den fünf anderen Getränkemärkten, die Eisenschink betreibt, herrsch Anspannung. "Die Mitarbeiter haben natürlich auch Angst. Wir hoffen jetzt alle, dass der entscheidenden Hinweis aus der Bevölkerung kommt und der Täter bald gefunden wird", meint Eisenschink. "Wir sind natürlich alle sehr froh, dass unsere Kollegin nicht verletzt wurde. Das ist das Wichtigste."

red is24 tj

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © tj

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser