Auf der A8 bei Übersee

Kleintransporter rammt Lkw: Vollsperrung der A8

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Übersee - Am Montag ereignete sich auf der Salzburger Autobahn ein spektakulärer Verkehrsunfall. Die A8 musste komplett gesperrt werden.

Für die Bergung der verunfallten Fahrzeuge musste die Autobahn im Gemeindebereich von Übersee für mehrere Stunden komplett gesperrt werden.

Gegen 23.10 Uhr befuhr ein 35-jähriger Österreicher mit seinem Kleintransporter die Richtungsfahrbahn Salzburg. Wenige Kilometer vor der Anschlussstelle Grabenstätt übersah dieser aus Unachtsamkeit eine langsam vor ihm fahrende Nutzfahrzeugkombination und fuhr nahezu ungebremst auf diese auf.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Zugfahrzeug ausgehoben und kam auf der Mittelleitplanke zu stehen. Der mitgeführte Anhänger löste sich bei dem Verkehrsunfall vom Zugfahrzeug, kippte zur Seite und blieb quer über beide Fahrstreifen liegen. Der 29-jährige Fahrzeugführer konnte sich glücklicherweise unverletzt aus dem Fahrzeugwrack befreien.

Fotos vom Unfall auf der A8

Fotos vom Unfall auf der A8 Teil 2

Auch das unfallverursachende Fahrzeug kippte zur Seite, schlitterte mehrere Meter über die Autobahn und kam schlussendlich auf dem Seitenstreifen zum Liegen. Auch der Unfallverursacher blieb unverletzt. Den entstandenen Gesamtsachschaden beläuft sich aber nach vorsichtigen Schätzungen der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein auf rund 70.000 Euro.

Zur Bergung der beiden Fahrzeuge musste eine Spezialfirma mit mehreren Fahrzeugen anrücken. Während der Aufräumarbeiten musste die Richtungsfahrbahn Salzburg für über drei Stunden komplett und die Richtungsfahrbahn München teilweise gesperrt werden.

Neben der Polizei waren eine Vielzahl von ehrenamtlichen Helfern der Feuerwehren Übersee und Prien am Chiemsee an der Unfallstelle. Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Siegsdorf kümmerten sich zusammen mit den Floriansjüngern um die Absicherung der Unfallstelle, die Errichtung einer örtlichen Umleitung, sowie um die Reinigung der Fahrbahn nach Abschluss der Bergungsarbeiten.

Pressemeldung Verkehrspolizei Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser