Alk-Fahrer auf den Straßen unterwegs

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis - Die Polizei hatte mal wieder alle Hände voll zu tun - mit den betrunkenen Autofahrern auf den Straßen. Nicht immer gingen die dadurch entstandenen Unfälle glimpflich aus:

Traunstein: 35 Meter Leitplanke aus der Verankerung gerissen

Am 4. November, gegen 3.10 Uhr verursachte ein betrunkener Autofahrer auf der St2095 zwischen Traunstein und Erlstätt einen Verkehrsunfall, bei dem er selbst verletzt wurde und erheblicher Sachschaden entstand.

Der 31-jährige Fahrzeuglenker befuhr mit seinem Audi A3 die St2095 von Traunstein her kommend in Richtung Erlstätt, als er am „Erlstätter Berg“ in der ersten Kurve wohl auf Grund von zu hoher Geschwindigkeit und seiner Alkoholisierung die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und geradeaus in die rechte Schutzleitplanke prallte. Dabei wurde die Leitplanke auf etwa 35 Metern aus der Verankerung gerissen.

Auf Grund des heftigen Einschlags brach am Audi die vordere rechte Achse und die Ölwanne riss auf. Er schleuderte quer über die Fahrbahn, überfuhr einen Grünstreifen, durchbrach einen Weidezaun und schleuderte etwa 50 Meter auf eine angrenzende Wiese, wo sein Fahrzeug liegen blieb.

Da der Fahrer nicht angegurtet war, wurde er im Fahrzeug hin und hergeworfen und prallte mit dem Kopf und dem Oberkörper gegen die Windschutzscheibe, welche dadurch brach. Der Audifahrer zog sich bei dem Unfall mehrere Schnittverletzungen und Prellungen zu, obwohl der Airbag auslöste.

Er wurde durch das BRK ins Krankenhaus Traunstein verbracht und dort stationär aufgenommen.

Durch Beamte des Einsatzzuges Traunstein wurde im Krankenhaus ein Atemalkoholtest durchgeführt, welcher einen Wert von über 1,2 Promille ergab. Daraufhin wurde eine Blutentnahme bei dem Unfallverursacher durchgeführt, um den genauen Alkoholwert zu bestimmen. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

An der Unfallstelle war die Freiwillige Feuerwehr Erlstätt mit zwei Fahrzeugen und insgesamt 18 Mann für die Reinigung der Fahrbahn, dem Binden der ausgelaufenen Betriebsflüssigkeiten und für die Bergung des Unfallfahrzeuges eingesetzt.

An dem Audi A3 entstand Totalschaden. Dieser war nicht mehr fahrbereit und musste mit einer Seilwinde geborgen und dann abgeschleppt werden.

Ruhpolding: Umtrunk mit Kollegen mit ungeahnten Folgen

Am Samstag, den 3. November, befuhr um 19.40 Uhr ein 29-jähriger ungarischer Elektriker mit seinem Opel Omega die B306 von Weißbach aus kommend, um dann über die Unterführung der Schwimmbadstraße zur Schmelzer Straße zu kommen. Aus ungeklärter Ursache verlor der Fahrzeuglenker bei der Einfahrt in die Schwimmbadstraße kurz vor der Unterführung die Kontrolle über sein Fahrzeug, so dass er auf die gegenüberliegende Mauer der Unterführung prallte.

Dabei wurde der hintere linke Reifen und Felge des Pkw beschädigt. Durch den Aufprall wurde ebenfalls die Ölwanne aufgerissen. Auf Grund des defekten Reifens und Verlust von Öl konnte er die Fahrt nur noch ca. 50 Meter fortsetzen, wobei aber die gesamte Strecke mit Öl verschmutzt wurde. Zur Ölbeseitigung wurde die Freiwillige Feuerwehr Inzell mit zwei Löschfahrzeugen und ca. 16 Einsatzkräften benötigt.

Bei der Unfallaufnahme wurde beim Fahrzeuglenker festgestellt, dass er wohl beim Umtrunk nach der Arbeit mit seinen Kollegen mehr als nur zwei Bier getrunken hatte. Es wurde ein Alkoholwert jenseits des erlaubten Grenzwertes festgestellt. Neben dem Totalschaden des Pkw muss der ungarische Fahrzeuglenker mit einer Anzeige wegen Trunkenheit rechnen. Außerdem wurde ihm das Führen eines Fahrzeuges im Bundesgebiet untersagt. Der Führerschein wurde einbehalten.

Trostberg: Fahranfänger mit Alkohol am Steuer

Gegen 0.30 Uhr am 4. November wurde ein 19-jähriger Trostberger im Stadtgebiet einer Verkehrskontrolle unterzogen. Der junge Fahrer war den Beamten der PI Trostberg wegen seiner rasanten Fahrweise aufgefallen. Bei der Kontrolle fiel sofort Alkoholgeruch auf - die Frage nach alkoholischen Getränken verneinte der junge Mann jedoch. Ein durchgeführter freiwilliger Alkotest ergab dann jedoch einen Wert von über 0,5 Promille. Dieser Wert bringt dem Fahrer, der als Fahranfänger gar keinen Alkohol trinken dürfte, nun eine Bußgeldanzeige ein, die ein einmonatiges Fahrverbot, 4 Punkte in Flensburg und 500 Euro Bußgeld vorsieht. Außerdem wird die Führerscheinstelle über die Verfehlung des Fahranfängers in Kenntnis gesetzt.

Altötting: Betrunken Fußgänger überfahren

Am Sonntag, 4. November, gegen 4 Uhr, wollte ein 26-jähriger Mann aus dem Landkreis Traunstein von einer Feierlichkeit nach Hause fahren. Beim Ausfahren aus dem Parkplatz übersah er mit seinem Audi einen 29-jährigen Fußgänger und erfasste diesen. Der Fußgänger wurde offenbar nur leicht verletzt. Ihm Rahmen der Unfallaufnahme ergab sich beim Pkw- Fahrer der Verdacht auf Alkoholkonsum. Es wurde deshalb der Pkw-Schlüssel sichergestellt und neben der Unfallaufnahme, eine Strafverfahren wegen dem Verdacht der Gefährdung des Straßenverkehrs nach dem Strafgesetzbuch eingeleitet. Am Pkw entstand ein geringer Sachschaden von etwa 500 Euro.

Schwindegg: Besoffen auf dem Roller

Am Freitag, 2. November, gegen 19.15, wurde ein 39-jähriger Obertaufkirchner, der mit seinem Kleinkraftrad in Schwindegg unterwegs war, einer Verkehrskontrolle unterzogen.

Während der Kontrolle stellten die Beamten der Polizeiinspektion Mühldorf Alkoholgeruch fest. Nach einem durchgeführten Atemalkoholtest, der einem Wert über der Grenze zum Vergehen nach dem Strafgesetzbuch ergab, musste der Obertaufkirchner eine Blutentnahme im Krankenhaus Mühldorf über sich ergehen lassen.

Bei der Kontrolle wurde weiter festgestellt, dass das am Kleinkraftrad montierte Versicherungskennzeichen abgelaufen war und auch keine gültige Haftpflichtversicherung bestand. Auch räumte der Obertaufkirchner Kleinkraftradfahrer ein, nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis zu sein. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und ein Vergehen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Berchtesgaden: Gegen die Steimauer

Am Sonntagmorgen, 4. November, gegen 3.45 Uhr fuhr ein 23-jähriger Mann mit seinem Pkw den Auerberg bergauf in Richtung Oberau. In einer Rechtskurve fuhr er aus Unachtsamkeit nach links gegen die Steinmauer und beschädigte dabei seinen Pkw so stark, dass er nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste. Bei der Unfallaufnahme wurde Alkoholgeruch festgestellt und der Alkotest ergab einen Wert über 1 Promille, so dass sich der Fahrer einer Blutentnahme im KKH Berchtesgaden unterziehen musste.

Er muss mit einer Geldstrafe und einem längeren Führerscheinentzug rechnen. Am Pkw entstand ein Schaden von ca. 3000 Euro.

Bad Reichenhall: Betrunken auf dem Heimweg

Am Samstag, gegen 23 Uhr, wurde der Lenker eines silberfarbenen Kleinwagen von Beamten der Polizeiinspektion Bad Reichenhall kontrolliert, als er mit seinem Pkw von der Kammerbotenstraße kommend in die Poststraße einfuhr. Da leichter Alkoholgeruch wahrgenommen und der Konsum von drei Bier bestätigt wurde, boten die Beamten einen Alkotest an. Da dieser einen Wert von einem Promille anzeigte, wurden dem 48jährigen Mann aus Bad Reichenhall die Pkw-Schlüssel abgenommen.

Ihn erwartet nun ein Fahrverbot von einem Monat, eine Geldbuße in Höhe von 500 Euro, sowie 4 Punkte in der Verkehrssünderkartei.

Freilassing: Uneinsichtigen Fahrer gleich zweimal erwischt

Besonders uneinsichtig zeigte sich am 3. November ein 29-jähriger Mann in Freilassing. Bereits um 6.40 Uhr wurde der Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma von einer Streife der PI Freilassing kontrolliert. Er war auf dem Weg zu seiner Arbeitsstelle. Bei der Überprüfung schlug den Beamten eine Alkoholfahne entgegen. Der Alkotest ergab einen Wert deutlich über den erlaubten 0,5 Promille, so dass seine Weiterfahrt unterbunden werden musste. Die Folge sind ein Bußgeldbescheid in Höhe von 500 Euro und außerdem muss er seinen Führerschein für die Dauer von einem Monat abgeben.

Besonders beeindruckt hatte den Mann die Kontrolle allem Anschein nach aber nicht. Denn als er am selben Tag gegen 18.50 Uhr erneut kontrolliert wurde, war er gerade im Begriff in seinen Pkw einzusteigen. Ein erneuter Test ergab nun einen Alkoholwert weit über dem erlaubten Wert. Die Fahrt wurde durch die Beamten unterbunden und sein Fahrzeugschlüssel sichergestellt.

Pressemitteilungen der Verkehrspolizei Traunstein und der Polizeiinspektionen Ruhpolding, Trostberg Altötting, Mühldorf, Berchtesgaden, Freilassing und Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser