Nach Tagen auf der Flucht 

Unterneukirchen: Ausreißer-Kuh wurde erlegt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Moos/Unterneukirchen - Ein kurioser Einsatz hat am Mittwoch Feuerwehr und Polizei bei Moos auf Trapp gehalten. Seit Tagen war in dem Gebiet eine Kuh auf der Flucht - nun wurde sie erlegt.

Update, 19.10 Uhr 

Wie die Polizei Altötting auf Nachfrage von innsalzach24.de mitteilte, hat die Kuh ihren Ausflug in die Freiheit nicht überlebt. Da nicht sichergestellt werden konnte, dass die Kuh nicht wieder ausbüxt, wurde sie im Beisein ihres Besitzers erlegt. Damit geht keine Gefahr mehr durch das Tier aus.

Erstmeldung

Eine entlaufene Kuh hält derzeit die Feuerwehren aus Unterneukirchen und Tüßling auf Trapp.

Seit mehreren Tagen genieße die entlaufene Kuh im Raum Unterneukirchen ihre Freiheit, so die Polizei Altötting auf Nachfrage von innsalzach24.de

"Kuuuhle" Verfolgungsjagd rund um Unterneukirchen

Außer wenigen Meldungen am Montag letzter Woche, dass sich auf der B299 eine Kuh herumtreibt, konnte das entlaufene Rind bisher nirgends gesichtet werden. 

Mittwochnachmittag jedoch gegen 15.30 Uhr wurden die Feuerwehren Tüßling und Unterneukirchen auf die AÖ6 Nähe Boinham gerufen.  Hier konnte die Kuh gesichtet werden, verschwand dann jedoch wieder in einem Waldstück ehe sie gegen kurz vor 17 Uhr völlig erschöpft auf der AÖ6 an der Abzweigung des Weilers Boinham wieder die Kreisstraße betrat.

Wie die Altöttinger Polizei auf Nachfrage mitteilte, wurde die Kuh inzwischen umzingelt. Es wird momentan versucht, sie einzufangen. Auch der Einsatz eines Betäubungsmittelgewehrs wäre laut Polizei eine Option, falls sie sich nicht einfangen lässt.

Flucht erinnert an Kuh Yvonne

Mit ihrer spektakulären Flucht machte Yvonne Schlagzeilen über Deutschlands Grenzen hinaus. Wochenlang hielt sich Yvonne in einem Waldstück bei Mühldorf versteckt. Nach fast 100 Tagen auf der Flucht, war am 1. September 2011 das Tier einer Bäuerin zugelaufen.

Sogar aus Indien kamen Aufrufe, die Kuh zu retten. Fünf Jahre nach ihren Eskapaden im Wald frisst die ehemalige Milchkuh aus Kärnten auf Gut Aiderbichl ihr Gnadenheu.

mh/jg/timebreak21

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser