"Gewinne Deine Beerdigung" erlaubt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
Geschmacklos oder genial? So warb der Sender für sein Gewinnspiel

Aschaffenburg/Düsseldorf - Der Aschaffenburger Lokalsender Radio Galaxy hat laut Urteil mit seiner Werbekampagne für das Gewinnspiel “Gewinne Deine eigene Beerdigung“ gegen kein Gesetz verstoßen.

Das hat das Landgericht Aschaffenburg am Donnerstag klargestellt. Die wie eine Todesanzeige aufgemachte Werbung war am 23. Januar in einer Zeitung erschienen und hatte auf das Gewinnspiel hingewiesen. Dabei waren die Hörer dazu aufgerufen, dem Sender ihre womöglich “letzten Worte“ mitzuteilen. Derjenige mit der “coolsten Antwort“ sollte eine Sterbeversicherung im Wert von 3000 Euro bekommen.

Der Bundesverband Deutscher Bestatter aus Düsseldorf hatte daraufhin bei Gericht beantragt, dem Sender und einem örtlichen Bestatter, der als Sponsor auftrat, die Werbeanzeige zu untersagen.

Lesen Sie dazu auch:

Bestatter wollen makabres Gewinnspiel verbieten lassen

Wie die Kammer mitteilte, kann solch eine Werbekampagne nicht einfach wegen Verstoßes gegen den guten Geschmack verboten werden oder weil sie gegen das sittliche Empfinden von Teilen der Bevölkerung verstoße. Die Werbung sei nicht unlauter gewesen und habe auch nicht die Menschenwürde verletzt. Vielmehr stelle die Anzeige des Radiosenders und des Bestatters eine geschäftliche Handlung dar, die die Interessen von Mitbewerbern und Verbrauchern nicht spürbar beeinträchtige. Ob das Gewinnspiel selbst rechtens war, hatte das Gericht nicht zu entscheiden.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser