Vaterstetten: Mit 100 km/h in 30er-Zone gegen Baum

Führerscheinloser Fahrer überlebt diesen Horrorcrash

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Vaterstetten - Das ist ein vorgezogenes Weihnachtswunder: Ohne Führerschein und vermutlich mit Alkohol im Blut raste ein 30-Jähriger mit rund 100 Sachen in einer 30er-Zone gegen einen Baum - und überlebte!

Gegen 5 Uhr am Sonntagmorgen ereilte die Polizeiinspektion Poing die Mitteilung über einen Verkehrsunfall mit Personenschaden in Vaterstetten. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass ein 30-jähriger männlicher Fahrer aus dem Landkreis Landsberg am Lech mit seinem Daimler-Chrysler die Verdistraße in südliche Richtung befuhr. Hierbei geriet er aus noch unbekannter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und prallte auf Höhe des Fußballplatzes gegen einen Alleebaum. 

Durch die Wucht des Aufpralles wurde das komplette Fahrzeug deformiert und der schwerverletzte Fahrer in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Dieser musste von der Feuerwehr Vaterstetten unter Zuhilfenahme des Rettungsspreitzers aus dem Fahrzeugwrack befreit werden. Nach einer Erstversorgung durch Kräfte des BRK und Notarzt wurde er mit dem Rettungshubschrauber Christoph M in ein Münchener Klinikum geflogen. Ersten Erkenntnissen zufolge erlitt er mehrere offene Brüche und innere Verletzungen, jedoch wohl keine lebensbedrohlichen Verletzungen. 

Da eine Fahruntauglichkeit des Verunfallten, aufgrund v ermutlich vorausgegangenem Alkohol- oder Drogenkonsum als Unfallursache nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde nach richterlicher Anordnung eine Blutentnahme veranlasst. Hinzu kommt, dass der Fahrzeugführer wohl derzeit keinen gültigen Führerschein besitzt

Chrysler zerschellt an Baum

Neben drei Besatzungen der Polizeiinspektion Poing, einem Rettungswagen und einer Notarztbesatzung, waren 16 Mann der Feuerwehr Vaterstetten und weitere sechs Mann der Feuerwehr Pöring sowie dem örtlichen Kreisbrandmeister an der Unfallstelle. Das Auto, das einen Zeitwert von etwa 10.000 Euro gehabt haben dürfte, war danach nur noch Schrott. Außerdem muss nun geklärt werden, wie schnell der Fahrer zum Zeitpunkt des Unfalls unterwegs war. Wie uns von vor Ort gemeldet wurde, dürfte der Fahrer mit mehr als 100 km/h unterwegs gewesen sein, als es zu dem Crash kam.

Polizei Poing/mw/Thomas Gaulke

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser