Rätselhafter Tier-Tod in Waldkraiburg

Warum wurde Minka wie ein Müllsack über die Mauer geworfen?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ein Foto aus besseren Tagen: Minka sonnte sich in der Sonne. Nun ist die Katze tot. Wie genau sie verstarb, ist unklar. 

Waldkraiburg - Dirk Gümpel will wissen, wie seine Katze Minka ums Leben kam. Und er will Klarheit, ob sie möglicherweise von Menschen zu Tode gequält wurde. 

Die Nacht auf Samstag in der Waldkraiburger Egerländer Straße. Ein Pärchen beobachtet vom Balkon aus, wie eine Katze über eine zwei Meter hohe Mauer in einen Garten geworfen wird. 

Fest steht: Die fast dreijährige Minka überlebte diese Nacht nicht. Unklar ist, ob sie zu diesem Zeitpunkt schon länger tot war, möglicherweise überfahren von einem Auto. Oder ob sie von diesen drei Menschen zu Tode misshandelt wurde. 

Tiefe Wunde am Bauch

"Ihre klaffende Wunde am Bauch kommt mir komisch vor. Das war ein richtiges Loch. Die Tierärztin hält es für möglich, dass die Wunde auch von einem Tritt stammen könnte", so Gümpel gegenüber innsalzach24.de, der den Leichnam erst am Dienstag bei der Polizei abholen konnte. 

So werden die drei Verdächtigen beschrieben:

Frau: schulterlange, dunkle Haare, fester gebaut, trug Stöckelschuhe

1. Mann: Glatze, Bart, ca. 175 cm groß, schlank

2. Mann: Südländer, 170 cm groß, schlank, auffällige Kapuzenjacke (unten weiß, oben dunkelblau/schwarz)

Der traurige Waldkraiburger war in der Samstagnacht auf einer Hochzeit bei Passau, suchte sein Haustier in den nächsten Tagen vergeblich. Als die beiden Zeugen die Zettel mit der Vermisstensuche lasen, kontaktierten sie ihn am Dienstag und erzählten von ihrer schlimmen Beobachtung. Die Gewissheit: Minka war nicht nur weggelaufen - sie ist tot. Ein Schock für Gümpel und dessen Tochter.

Offene Fragen

Warum aber liefen die zwei Männer und die Frau so fluchtartig davon, als die beiden vom Balkon aus riefen: "Was macht ihr da mit der Katze?". Und warum sollte man eine Katze, die bereits leblos auf der Straße liegt, einfach so in den nächsten Garten über eine Mauer werfen wie einen Müllsack? 

Es sind Fragen, auf die Dirk Gümpel einfach nur Antworten haben will. Er möchte wissen, woran seine Katze starb - und ob sie vielleicht vorher von Menschen sogar noch gequält wurde.

Aufruf auf seiner Facebook-Seite

Auf seiner Facebook-Seite hat der Waldkraiburger am Mittwochabend einen Suchaufruf veröffentlicht, der schon von über 560 anderen Usern geteilt wurde. Er setzt alle Hebel in Bewegung, um die Identität dieser drei Menschen herauszufinden um endlich die Antworten zu erhalten. 

Haben Sie in der Nacht auf Sonntag in Waldkraiburg etwas mitbekommen? Jede Beobachtung kann hilfreich sein. Hinweise bitte an Dirk Gümpel unter der Telefonnummer: 0170/4330718. 

Vielleicht fassen sich ja auch die Beteiligten selbst ein Herz, wählen diese Nummer und klären alles auf. Das wäre einfach anständig. 

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser