Falsche Zustellung durch Postboten in Waldkraiburg

innsalzach24.de-Userin: "Das geht schon seit Monaten so"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Waldkraiburg - Eine Waldkraiburgerin berichtet von Fehlern bei der Zustellung der Post. Regelmäßig bekomme sie Briefe, die gar nicht an sie adressiert seien. innsalzach24.de hat nachgefragt.

Das geht schon seit Monaten so“, erzählt eine innsalzach24.de-Userin aus Waldkraiburg. Immer wieder bekomme sie Post, die gar nicht an sie adressiert ist. Wichtige Briefe an sie würden dagegen erst nach Wochen in ihrem Kasten landen.

Wie alles begann

Anfangs habe sie sich noch nichts gedacht. „Das kann schließlich jedem einmal passieren, dass er einen Fehler macht“, sagt sie. „Die ersten Male habe ich die Briefe noch selbst zur richtigen Adresse gebracht, wenn es nicht allzu weit weg war.

Irgendwann sei es ihr aber schlicht und einfach zu dumm geworden, der Post nachzuarbeiten, insbesondere weil sich die Fälle gehäuft hätten, wo nur ein Brief in ihrem Kasten landete und der eben nicht an sie adressiert gewesen sei. Dann nämlich ist nicht einfach mal so ein „falscher dazwischengerutscht“ sondern – ja genau – was sondern?

Auf der Suche nach der Fehlerquelle

Es ist kein Hoch- oder Mehrparteienhaus mit vielen Namen an vielen Briefkästen am Eingang, in dem die innsalzach24.de Userin wohnt, nein. Sie wohnt in einem einzeln stehendem Haus: Ein Briefkasten, ein deutlich lesbarer Name. Diese selbst für erfahrene Postboten durchaus denkbare Fehlerquelle mit dem Hochhaus fällt also als Begründung für diese Vorfälle aus.

Die innsalzach24.de-Userin will namentlich nicht genannt werden. Es steht aber fest: Sie heißt nicht Müller, Meier oder Huber und wohnt nicht in einer Siedlung mit vielen Müllers, Meiers oder Hubers. Auch diese durchaus denkbare Fehlerquelle scheidet also aus.

Hat die innsalzach24.de-Userin einen bissigen Rottweiler, so dass der Bote aus Angst und weil er da schnell wieder weg will regelmäßig die falschen Briefe einwirft? Nein. Ist es vielleicht tatsächlich so, dass die beiden, Userin und Bote, eine persönliche Fehde austragen? Auch diese Frage kann mit einem klaren „Nein“ beantwortet werden, denn die Dame ist nach ihren Angaben nicht die einzige, der es so geht.

Da wäre zum Beispiel ihre Schwester. Die trägt, wie bei verheirateten Frauen eben üblich, einen anderen Namen und nein: es ist kein Doppelname. Die Schwester hat eine Freundin. Auch sie hat schon mal Post bekommen, die nicht an sie adressiert war. Dann gibt es noch eine Nachbarin, der es ebenso geht.

Die innsalzach24.de-Userin berichtet von einem Wechsel bei dem Zusteller. Ist das der Grund?

Die offizielle Antwort der Deutsche Post DHL Group

Auf Nachfrage von innsalzach24.de schreibt Dieter Nawrath von der Pressestelle Süd der Deutsche Post DHL Group: "Richtig ist, dass der langgediente Postbote dieses Zustellbezirks im Ruhestand ist und wir seitdem mehrere Kolleginnen und Kollegen dort im Einsatz hatten. Dadurch darf es aber nicht –sollten die Vorwürfe tatsächlich zutreffen- zu falschen und fehlerhaften Auslieferungen kommen.

In einem anschließenden Telefonat am späten Mittwochnachmittag räumt er nach Rückfragen bei den Zuständigen in Waldkraiburg Fehler in diesem Zustellbezirk ein, die man zunächst intern klären werde. „Sollten Kunden von der Deutschen Post zugestellte und nicht für sie bestimmte Sendungen in ihren Hausbriefkästen haben, so bitten wir darum, diese Briefe wieder in einen der gelben Briefkästen einzuwerfen. Sie werden dann erneut zugestellt.

rw

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser