Verkäufer mit Messer bedroht und Geld geraubt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Waldkraiburg - Zwei Räuber sind am Samstagabend mit einem Messer in ein Geschäft marschiert, haben einen Angestellten bedroht und Geld geraubt. Sofort gab es eine Großfahndung:

Am Samstagabend, 28. März, überfielen zwei bislang unbekannte Männer einen Einkaufsmarkt im Stadtzentrum und flüchteten mit ihre Beute. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen und bittet um Hinweise.

Die beiden unbekannten, maskierten Männer betraten am Samstagabend, gegen 19.20 Uhr, den Einkaufsmarkt an der Adlergebirgsstraße. Sie bedrohten zunächst einen Verkäufer mit einem Messer, drängten ihn zu einer Kasse und entnahmen aus dieser das Bargeld. Anschließend flüchteten die beiden Täter mit ihrer Beute zu Fuß in Richtung Post, Berliner Platz. Die unverzüglich eingeleitete Großfahndung mit Unterstützung der benachbarten Dienststellen, der Bundespolizei und Diensthundeführer verlief erfolglos.

Die Beschreibung der Täter:

ca. 180-185 cm groß und schwarz gekleidet. Angeblich trug einer der beiden eine Strumpfhose über den Kopf und der andere eine Kappe sowie einen Schal!

Der Kriminaldauerdienst (KDD) aus Traunstein übernahm noch am Abend die Ermittlungen, die vom Fachkommissariat der Kripo Mühldorf fortgesetzt werden. 

Zur Klärung des Sachverhalts bitten die Ermittler um Hinweise aus der Bevölkerung:

- Wem sind zwei Männer unmittelbar vor dem Raubüberfall im oder vor dem Einkaufsmarkt in der Adlergebirgsstraße aufgefallen?

- Wem sind zwei Männer unmittelbar nach dem Raubüberfall auf der Flucht in Richtung Berliner Platz aufgefallen, die möglicherweise Kleidungsstücke oder ein Messer weggeworfen haben?

- Wer kann sonst sachdienliche Hinweise, auch auf mögliche Tatverdächtige, zur Klärung des Sachverhalts geben?

Hinweise werden von der Kriminalpolizei Mühldorf, 08631/36730, oder der Polizeiinspektion Waldkraiburg, 08638/94470, entgegen genommen.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser