Hollywoodreife Szenen bei Waldkraiburg

Wilde Verfolgungsjagd bis mitten in den Wald!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Waldkraiburg - Eine hollywoodreife Verfolgungsjagd spielte sich am Mittwochnachmittag in der Nähe von Waldkraiburg ab: Ein Mann floh mit seinem Kleinwagen vor der Polizei bis tief in den Ebinger Wald.

UPDATE, 19:15 Uhr: Polizeimeldung

Nur vorübergehend konnte sich ein 54-Jähriger aus Waldkraiburg mit seinem Pkw heute Nachmittag einer Kontrolle durch die Polizei entziehen.

Am Mittwoch, den 28. Oktober, gegen 15.55 Uhr, wurde ein 54-jähriger Mann aus Waldkraiburg mit seinem Pkw, Marke Peugeot in Mühldorf von der „Dienstgruppe Mühldorf“ der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein festgestellt.

Bei der Überprüfung wurde festgestellt, dass die montierten Kennzeichen nicht zum Fahrzeug gehören und dass der Pkw bereits abgemeldet war. Durch das Anbringen falscher Kennzeichen wollte der Mann eine ordnungsgemäße Zulassung vortäuschen.

Als das Fahrzeug angehalten werden sollte, gab der Mann Gas und flüchtete sofort. Die Streife der Autobahnpolizei und Unterstützungskräfte der Polizei aus Mühldorf und Waldkraiburg sowie der Operativen Ergänzungsdienste nahmen die Verfolgung auf.

Auf der Strecke zwischen Mühldorf und Waldkraiburg bog er plötzlich in einen Waldweg ab und fuhr in halsbrecherischer Art und Weise weiter. Dabei gefährdete er andere Verkehrsteilnehmer. Im Kurvenbereich stieß er gegen ein geparktes Fahrzeug. Als er hier von der Polizei angehalten werden sollte, fuhr er gegen das Polizeifahrzeug, welches leicht beschädigt wurde. Sodann setzte er erneut seine Flucht fort.

Im Zusammenwirken der Polizeistreifen sollte der Fahrer schließlich aufgehalten werden. Seine Flucht endete schließlich, nachdem er mit seinem Pkw im Kurvenbereich die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und gegen die Böschung stieß. Dabei wurde sein Pkw stark beschädigt und war nicht mehr fahrbereit. Der Fahrer blieb unverletzt. Sein Fahrzeug wurde abgeschleppt.

Der Fahrer, welcher bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten ist, konnte festgenommen werden. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass er keine gültige Fahrerlaubnis hat. Ein durchgeführter Alkoholtest verlief negativ. Den Fahrer erwartet nun eine Anzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung, Urkundenfälschung, Vergehen nach dem Pflichtversicherungsgesetz und dem Kraftfahrzeugsteuergesetz sowie Fahren ohne Fahrerlaubnis und Kennzeichendiebstahl.Zeugenhinweise erbittet die „Dienstgruppe Mühldorf“ der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein unter Telefon: 08631/3673-0.

UPDATE, 18:07 Uhr: "Habe die Kennzeichen gefunden" ...

Zu einer Verfolgungsjagd der Polizei ist es am Mittwochnachmittag gegen 16 Uhr gekommen. Routinemäßig hatte eine Streifenbestzung auf der Mühldorfer Nordtangente einen Peugeot 106 abgefragt.

Wie sich dabei herausstellte, passten Kennzeichen und Fahrzeug nicht zusammen. Auf ein Anhaltesignal reagierte der Fahrer des Kleinwagens nicht. Mehrere Streifen wurden hinzugezogen. Der Fahrer versuchte zu flüchten. Über die Nordtangente in Richtung Waldkraiburg setzte er seine Fahrt fort. Bei Ebing bog er von der Staatsstraße nach links über eine Brücke ab, touchierte noch einen parkenden Pkw. Am Beginn eines Waldstücks musste er den Rückwärtsgang einlegen, da er sonst seine Fahrt zu Ende gewesen wäre. Dabei fuhr er gegen einen Streifenwagen, welcher in diesem Moment von hinten ankam und den Flüchtigen stellen wollte.

Wilde Verfolgungsjagd bei Waldkraiburg

Die Fahrt ging hunderte Meter weiter durch ein Waldstück entlang des Inn´s bei Ebing. Bergauf kam er schließlich von seiner Spur ab und setzte auf einem Baumstamm auf. Hier war schließlich auch die Verfolgungsjagd zu Ende und der Fahrer konnte gestellt werden.

Wie sich herausstellte waren die Kennzeichen gestohlen und der Fahrer, ein Mann um die 50 Jahre, hatte zudem keinen Führerschein. Im Hinblick auf die Kennzeichen hat der Unfallfahrer jedoch eine eigenen Meinung. Gegenüber der Polizei gab er an, die Kennzeichen gefunden zu haben. Das Unfallfahrzeug wurde von der Polizei sichergestellt.

Erstmeldung:

Nach ersten Informationen von vor Ort missachtete ein etwa 50-jähriger Mann zuerst das Anhaltesignal der Polizei - dann ging es los: Auf der Flucht streifte der Fahrer einen VW Touran, legte den Rückwärtsgang ein und rammte daraufhin auch noch den Einsatzwagen der Polizei. Nördlich von Ebing bog der Mann plötzlich ab und versuchte die Polizei querfeldein abzuhängen: Es ging mitten in den Ebinger Wald zwischen Inn und Innkanal! Erst nach mehreren hundert Metern kam der Kleinwagen an einem Baumstumpf zum stehen - weit abseits irgendeiner Straße.

Nach ersten Informationen stellte sich heraus, dass der Mann keinen Führerschein besaß und mit gestohlenen Mühldorfer Kennzeichen unterwegs war.

Wir halten Sie mit weiteren Informationen und Fotos auf dem Laufenden.

xe/hey/Timebreak21

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser