Etat nicht gedeckt

Aktueller Stand: Keine Bayern-Rundfahrt 2016

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Wartenberg - Die 37. Austragung der Bayern Rundfahrt ist nach größerer Etatlücke von rund 300.000 Euro nun für 2017 geplant.

Die Etatlücke von rund 300.000 Euro, von der das OVB-online hier berichtete, hat sich nicht mehr schließen lassen. 2016 wird es erstmals seit 36 Jahren keine Austragung der Bayern Rundfahrt geben.

"Es ist eine bittere Entscheidung, nachdem wir im Mai eine der bisher erfolgreichsten Rundfahrten überhaupt erlebt hatten", sagt Rundfahrtleiter Ewald Strohmeier. "Die aktuelle Situation mit einer Etatlücke von rund 300.000 Euro ließ uns nun aber keine andere Wahl. In Verantwortung gegenüber unseren Partnern, insbesondere gegenüber den Etappenstädten und den Teams, die für das kommende Jahr Planungssicherheit benötigen, mussten wir die Entscheidung jetzt so treffen."

Die Organisatoren wollen sich aber weiter engagieren. Ziel ist es, 2016 die Weichen zu stellen, damit ab 2017 die bislang erfolgreiche Geschichte der Bayern Rundfahrt fortgeschrieben werden kann: "Es wird in unseren Bemühungen keine Unterbrechung geben", so Ewald Strohmeier. "Wir konzentrieren uns jetzt voll auf das Jahr 2017."

Pressemitteilung Bayern Rundfahrt e.V.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser