Regen, Gewitter, Sonne - Echtes Aprilwetter 

Kommt jetzt der Aprilsommer?

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis - April, April, der weiß nicht was er will, so geht der altbekannte Kinderreim. Es zeichnet sich ab, dass uns ein derartig wechselhaftes Wetter in der nächsten Zeit bevorsteht.

Der Sahara-Staub hat sich aus Deutschland weitgehend verabschiedet. Am vergangenen Freitag kam der Staub mit dem Regen im Südosten Deutschlands wie erwartet vom Himmel. Nachfolgend eine Aufnahme eines Users aus dem Südosten Bayerns. Autos waren stellenweise von Staub verschmutzt. 

Neben dem Südosten Deutschlands betraf das auch weite Teile Osteuropas. Da der Staub teilweise eine rötliche Färbung hat, spricht man auch vom sogenannten Blutregen. Doch damit ist jetzt erstmal Schluss. In dieser Woche holt uns wieder das wechselhafte Aprilwetter ein. Immerhin bleibt es mit Werten um 15 Grad in allen Regionen doch einigermaßen warm. Dafür gibt es aber viele Wolken und immer wieder gehen Schauer nieder. Stellenweise können sogar Blitz und Donner mit dabei sein, so Dominik Jung von wetter.net 

Kommt jetzt der Aprilsommer? 

Wir sitzen derzeit zwischen den Stühlen. Die warme Luft aus Südosteuropa (auf dem Balkan gab es in den vergangenen Tagen mehrmals bis zu 30 Grad im Schatten) will nicht direkt zu uns kommen. Aber auch die extrem kühle Luft aus Nordwesten kann keinen Durchmarsch vollbringen. Daher stehen uns insgesamt recht milde, aber auch sehr wechselhafte Aprilwettertage ins Haus. Für die Landwirtschaft ist das ein Segen. „Besseres Wachstumswetter kann es kaum geben“ erklärt Wetterexperte Jung.

Montag: Der Nebel löst sich auf

Im Osten wolkig, sonst viel Sonne. Abends und in der Nacht zum Dienstag im Westen und Süden vereinzelt Gewitter, örtlich Nebel. Heute Vormittag scheint nach Auflösung vereinzelter Nebel- oder Hochnebelfelder verbreitet die Sonne.  Im Tagesverlauf bilden sich an den Alpen größere Quellwolken aus, ab dem späteren Nachmittag kann es am westlichen Alpenrand einzelne Schauer oder auch ein Gewitter geben. In Hof werden maximal 10 Grad, am Alpenrand bis 19 Grad erreicht.

Dienstag: Erst Regen später Sonne

Am Dienstag regnet es am Vormittag zwischen den östlichen Mittelgebirgen und dem östlichen Alpenrand noch zeitweise. Sonst sind einige Regenschauer und ab Mittag auch einzelne Gewitter unterwegs. Am späteren Nachmittag und abends werden die Schauer seltener und die Sonne zeigt sich etwas häufiger. Die Höchstwerte verteilen sich zwischen 13 Grad im Frankenwald und bis 19 Grad am unteren Main.

Mittwoch: Viel Regen um zum Teil Gewitter

Am Mittwoch scheint am Vormittag zwischen östlichem Alpenrand und Bayerwald noch ab und zu die Sonne. Sonst macht sich diese rar. Zwischen westlichem Alpenrand und Fichtelgebirge fällt gebietsweise schauerartiger Regen. Dieser geht in den Mittagsstunden in Schauer über, die sich nachmittags verstärken und nach Osten ausweiten. Auch einige Gewitter sind vor allem südlich des Mains dabei. Die Temperatur erreicht maximal 14 Grad im Frankenwald, bis 20 Grad an der unteren Donau.

Donnerstag: Regnerisch, dann teils sonnig

Am Donnerstag fällt vormittags gebietsweise Regen, der mittags in einzelne Schauer und vereinzelte Gewitter übergeht. Diese klingen am Abend ab und es zeigt sich dann etwas öfter die Sonne. Die Höchstwerte liegen zwischen 12 und 18 Grad. Der Wind weht mäßig in Böen frisch aus West. In Schauer- und Gewitternähe sind starke bis stürmische Böen möglich.

Quellen: wetter.net/DWD

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser