Auf der A8 bei Weyarn

Auto von dreiköpfiger Familie kracht gegen Baum

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Weyarn - Das Auto einer dreiköpfigen Familie aus Nordrhein-Westfalen kam am Donnerstagabend bei Weyarn von der Autobahn ab und schleuderte in eine Baumgruppe.

UPDATE, 21.35 Uhr

Ein Mercedes war in Höhe der Ausfahrtspur an der AS Weyarn nach rechts von der Autobahn abgekommen. Der Wagen raste über die Grünfläche zwischen Aus- und Einfahrt, überquerte die Einfahrtspur und fuhr über die anschließende Böschung, wo er nach 120 Metern außer Kontrolle gegen einen Baum prallte, der durch die Wucht des Aufpralls entwurzelt wurde. 

Die drei Insassen hatten Glück und erlitten nur leichte Verletzungen. Im Einsatz waren die Feuerwehren Holzkirchen und Weyarn.

Erstmeldung, 20 Uhr, Pressemeldung der Polizei

Glück im Unglück hatte am Donnerstagabend eine dreiköpfige Familie aus dem Raum Krefeld. Gegen 17:20 Uhr kam ihr Mercedes auf der A 8 in Fahrtrichtung Salzburg Höhe der Ausfahrt Weyarn aus noch bislang unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. 

Das Fahrzeug fuhr mit einer hohen Geschwindigkeit über einen rechts befindlichen schneebedeckten Grünstreifen und schleuderte im weiteren Verlauf in eine neben der Fahrbahn befindliche Baumgruppe. Der Aufprall war so stark, dass ein dort befindlicher Baum umknickte. Das Fahrzeug rutschte einen Abhang hinunter und blieb dort stark beschädigt liegen.

Bilder vom Unfall einer dreiköpfigen Familie auf der A 8

Der 62-jährige Fahrzeugführer konnte sich nahezu unverletzt selbst aus dem Fahrzeug retten, die 52-jährige und 21-jährige Mitfahrerinnen wurden durch Ersthelfer und der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit und wurden nach derzeitigem Ermittlungsstand leicht bis mittelschwer verletzt. 

Es entstand ein geschätzter Gesamtschaden von 16.000 Euro, bei dem Mercedes handelt es sich um einen wirtschaftlichen Totalschaden. Neben Rettungskräften des roten Kreuzes und des Arbeiter Samariterbundes befand sich die Feuerwehr Weyarn mit 17 Einsatzkräften und drei Fahrzeugen zur Bergung des Unfallwagens und Absicherung der Unfallstelle an der Unfallstelle.

Der Unfallhergang ist bis jetzt noch völlig unklar. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben werden gebeten, sich mit der Autobahnpolizei Holzkirchen unter 08024/9073-0 in Verbindung zu setzen.

Quelle: Gaulke/Pressemeldung Autobahnpolizeistation Holzkirchen

hs

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser