Der Polizei ist ein großer Fang gelungen

Auf der A8: Betrüger, Porsche, Frauenopfer

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Weyarn - Ein gesuchter Betrüger ist den Schleierfahndern auf der A8 ins Netz gegangen: Seine Vergehen sind dabei breit gefächert.

Am Donnerstagnachmittag kontrollierten die bayerischen Schleierfahnder der Polizeifahndungsstation Kreuth auf der Autobahn A8 bei Weyarn einen Pkw, Porsche Cayenne, mit norddeutschem Kennzeichen.

Wie sich schnell herausstellte, war die Nobelkarosse als gestohlen gemeldet, was der 64jährige österreichische Beifahrer und vermeintliche Besitzer des Pkw so nicht gelten lassen wollte. Er belegte dies auch mit einem Kaufvertrag vom Februar 2016.

Erhebliche Geldmittel vorgestreckt

Ganz anders sah dies seine ehemalige norddeutsche Bekannte, die er über eine Partnervermittlung kennengelernt hatte. Sie streckte ihm für angebliche Grundstückkäufe erhebliche Geldmittel vor und ließ sich zur Absicherung ihrer Forderungen den tatsächlich legal erworbenen Porsche auf ihren Namen zulassen.

Dieser wiederum verließ Ende Februar seine Bekannte, um mal schnell eine Kleinigkeit um die Ecke einzukaufen. Tatsächlich verschwand er mit Porsche, Fahrzeugpapieren und dem geliehenen Geld. In ihrer Not meldete sie die Nobelkarosse bei der Polizei als gestohlen.

Österreicher festgenommen

Der Österreicher, welcher sich bei der Polizeikontrolle wieder in Damenbegleitung befand, wurde vorübergehend festgenommen und der Porsche sichergestellt. Zudem teilten die Schleierfahnder den Staatsanwaltschaften in Würzburg, Memmingen, Bad Kreuznach, Augsburg, Mainz und Trier seinen Wohnsitz und derzeitigen Aufenthaltsort mit. Diese hatten ihn alle zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben - wegen laufender Betrugsverfahren.

Pressemeldung Polizeiinspektion Fahndung Rosenheim

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser