Motorradfahrerin verliert Bein bei Weyarn

Bruckmühler übersieht Bikerin: So geht es der 65-Jährigen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Weyarn - Am Samstagnachmittag ereignete sich in Weyarn ein folgenschwerer Verkehrsunfall, bei dem einer 65-jährigen Aschheimerin das Bein unterhalb des Knies abgetrennt wurde. Das sagt die Polizei zum Zustand der Frau:

UPDATE, Sonntag 13.05 Uhr: Polizeimeldung

Am Samstag ereignete sich in Weyarn ein folgenschwerer Verkehrsunfall, bei dem einer 65-jährigen Aschheimerin das Bein unterhalb des Knies abgetrennt wurde. Gegen 16.45 Uhr fuhr ein 25-jähriger Bruckmühler mit seinem Ford von der Autobahn ab.

Beim Einfahren in die Kreisstraße MB 20 missachtete er die Vorfahrt der 65-jährigen Kawasakifahrerin, die von Weyarn kommend in Richtung Fentbach unterwegs war. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Durch den Aufprall wurde der Motorradfahrerin das rechte Bein unterhalb des Knies abgetrennt. Die Frau wurde vom Rettungshubschrauber ins Klinikum Großhadern geflogen.

Ihr Ableben konnte an der Unfallstelle nicht ausgeschlossen werden. Der Autofahrer blieb unverletzt. Der Sachschaden an beiden Fahrzeuge beträgt nach ersten Schätzungen rund 10.000 Euro. Aufgrund der schweren Folgen des Unfalls ordnete die Staatsanwaltschaft ein unfallanalytisches Gutachten an.

UPDATE, Sonntag 8 Uhr:

Nach dem schlimmen Unfall am Samstag, bei dem eine 65-jährige Bikerin ihr Bein verlor, ist der Zustand der Dame wohl weiter kritisch. Das erklärte ein Sprecher der Polizei Holzkirchen gegenüber unserer Redaktion.

Die gute Nachricht: Die Frau hat die erste Nacht überstanden. Am Samstag war noch von Lebensgefahr die Rede.

Ein 25-jähriger Bruckmühler hatte die Motorradfahrerin übersehen und mit seinem Auto erfasst.

Erstmeldung:

Gegen 16.45 Uhr fuhr ein 25-jähriger Bruckmühler mit seinem Ford von der Autobahn ab. Beim Einfahren in die Kreisstraße MB 20 missachtete er die Vorfahrt der Kawasaki-Fahrerin, die von Weyarn kommend in Richtung Fentbach unterweg war. 

Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. 

Frau sogar in Lebensgefahr

Durch den Aufprall wurde der Motorradfahrerin das rechte Bein unterhalb des Knies abgetrennt. Die Frau wurde vom Rettungshubschrauber ins Klinikum Großhadern geflogen. Ihr Ableben konnte an der Unfallstelle nicht ausgeschlossen werden. 

Der Autofahrer blieb unverletzt. Der Sachschaden an beiden Fahrzeuge beträgt nach ersten Schätzungen ca. 10.000 Euro. 

Aufgrund der schweren Folgen des Unfalls ordnete die Staatsanwaltschaft ein unfallanalytisches Gutachten an.

Pressemeldung Polizeiinspektion Holzkirchen/anh

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser