Brand im Emmerting - Mindestens 200.000 Euro Schaden

Über 100 Feuerwehrler kämpften über Stunden gegen Feuer

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Emmerting - In der Nacht zu Samstag ist es in Emmerting zu einem Brand mit Verletzten in einem Zweifamilienhaus gekommen. Der Sachschaden beträgt mindestens 200.000 Euro.

Update 18 Uhr: Pressemitteilung der Polizei

Am frühen Samstagmorgen, 30.04.2016, kam es in Emmerting zu einem Brand mit Verletzten in einem Zweifamilienhaus. Die Kriminalpolizeiinspektion Traunstein hat noch in der Nacht die Ermittlungen aufgenommen. Aussagen zu einer möglichen Brandursache können derzeit noch nicht getroffen werden.

Am Samstagmorgen, gegen 02:00 Uhr, brach im 1. Obergeschoß eines Zweifamilienhauses in Emmerting, Heufelderweg, aus bislang unbekannter Ursache ein Feuer aus. Alle Personen, die derzeit in dem Haus wohnen, konnten eigenständig das Gebäude verlassen. Sie wurden in die umliegenden Krankenhäuser von Altötting und Burghausen mit zum Teil schweren Rauchgasvergiftungen eingeliefert. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Emmerting, Mehring, Burghausen, Altötting und Neuötting waren mit insgesamt 16 Fahrzeugen und über 100 Einsatzkräften vor Ort und mehrere Stunden mit der Löschung des Brandes beschäftigt. 

Wohnhausbrand in Emmerting

Im Heufelderweg musste zudem aufgrund des Brandes der Strom teilweise abgeschaltet werden. Der Rettungsdienst war mit sechs Fahrzeugen und 16 Personen vor Ort und kümmerte sich um die verletzten Personen. Am Haus entstand ein Sachschaden von mindestens 200.000 Euro.

Update 10.05 Uhr: Video: Drei Menschen nach Brand auf der Intensivstation

Die Brandursache steht nach dem aktuellen Stand der Ermittlungen noch nicht fest. Die Kriminalpolizeiinspektion Traunstein hat noch in der Nacht die Ermittlungen aufgenommen.

Gegen 2 Uhr brach im ersten Obergeschoss des Zweifamilienhauses im Emmertinger Heufelderweg ein Feuer aus. 

Insgesamt wurden fünf Personen verletzt. Sie hatten Rauchgasvergiftungen erlitten, drei von ihnen mussten auf die Intensivstation gebracht werden. Die Verletzten wurden auf die Krankenhäuser Altötting und Burghausen verteilt.

Erstmeldung 7.15 Uhr: Großeinsatz für die umliegenden Feuerwehren

Die Feuerwehren aus Emmerting, Mehring, Burghausen, Altötting und Neuötting waren mit insgesamt 16 Fahrzeugen und über 100 Einsatzkräften vor Ort und waren mehrere Stunden mit der Löschung des Brandes beschäftigt. 

Im Heufelderweg musste zudem aufgrund des Brandes zum Teil der Strom abgeschaltet werden. 

Der Rettungsdienst war mit sechs Fahrzeugen und 16 Personen vor Ort und kümmerte sich um die verletzten Personen.

Am Haus entstand ein Sachschaden von mindestens 200.000 Euro. 

Quellen: Pressemitteilung Polizeiinspektion Altötting/TimeBreak21

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser