Männer vorläufig festgenommen

Sex-Attacke im Taxi? Frau zeigt zwei Polizisten an

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Nürnberg/Würzburg – Beim Ausgehen treffen zwei Polizisten eine Bekannte von früher. Gemeinsam fahren sie mit dem Taxi. Dort soll es zwischen den drei zu sexuellen Handlungen gekommen sein - laut der Frau gegen ihren Willen.

Am Sonntag gegen 04.00 Uhr zeigte eine junge Frau bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt eine Sexualstraftat an. Nach ihren Angaben hatte sie in einer Würzburger Diskothek zwei junge Männer getroffen, die sie von früher kannte. Während einer anschließenden Taxifahrt soll es zwischen den drei Personen zu sexuellen Handlungen gekommen sein - nach Angaben der Frau gegen ihren Willen.

Besonders heikel: Die beiden Beschuldigten sind Polizeibeamte des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Bereitschaftspolizei, die sich nicht im Dienst befanden. Aus Gründen der Objektivität werden die Ermittlungen gegen die Polizeibeamten vom Bayerischen Landeskriminalamt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Würzburg geführt. Das teilten beide in einer gemeinsamen Presseerklärung am Dienstagnachmittag mit.

Die beiden Polizisten wurden zunächst vorläufig festgenommen und mit den Angaben der Frau konfrontiert. Sie machten Angabe zur Sache, stellten aber ein strafbares Verhalten in Abrede. Durch umfangreiche Ermittlungen konnte am Montagmittag der Taxifahrer ermittelt und zu den Geschehnissen während der Fahrt vernommen werden.

Der Taxifahrer habe die Version der Frau allerdings nicht bestätigen können, sagte ein Sprecher des Bayerischen Landeskriminalamtes.

Danach wurden die beiden Beschuldigten wieder auf freien Fuß gesetzt. Beiden Beamten wurde von ihren jeweils zuständigen Präsidien die Führung ihrer Dienstgeschäfte bis auf weiteres untersagt. Weitere zeitlich aufwändige Ermittlungen sind laut Landeskriminalamt und Staatsanwaltschaft Würzburg erforderlich, um den Sachverhalt vollends aufzuklären. Deshalb können derzeit keine weiteren Auskünfte erteilt werden.

dpa/mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser