Zieh, Thomas, zieh!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Berchtesgaden - 444 aus 1406: Extremkletterer Thomas Huber hat am Dienstag die 444 Teilnehmer der 24-Stunden-Wanderung ausgelost.

Extremsportler Thomas Huber stellt als Glücksbote einmal mehr seine Schnelligkeit und Ausdauer unter Beweis: Er durfte aus 1.406 Anmeldungen die 444 Glücklichen auslosen, die am 16. Juni 2012 zu Bayerns großer 24-Stunden-Wanderung aufbrechen. Trekkingfans konnten sich am 4. April 2012 von 4.44 Uhr bis 16.44 Uhr online für die Veranstaltung registrieren.

„Ich finde es einfach großartig zu sehen, wie viele Menschen meine Begeisterung für die Berge teilen und auch bereit sind, einmal an ihre Grenzen zu gehen. Es muss ja nicht immer gleich die Steilwand sein“, erläutert Huber. „Denn ob Wanderweg oder Klettertour, es geht immer um eine vernünftige Vorbereitung, Durchhaltevermögen und Teamgeist.“

Thomas Huber ist nicht nur Glücksbote für die „24 Stunden von Bayern“, sondern hat auch für diejenigen, die ausgelost wurden, ein paar wichtige Tipps parat:

1. Sich über die einzelnen Strecken im Vorfeld informieren, damit keine Überraschungen eintreten. Wer vorab die Höhenmeter und den Streckenverlauf kennt, kann sich mental besser darauf vorbereiten.

2. Auf die richtige Kleidung kommt es an: Funktionswäsche aus Kunstfaser oder Merino, Wandersocken, Trekking- oder Berghosen, Fleece-Jacke oder Pulli, dünne Handschuhe und Mütze, Wanderrucksack mit Regenhülle, Teleskop-Stöcke, Stirnlampe, Sonnenschutz und Trinkflasche – das alles sollte bei der Anreise im Gepäck nicht fehlen, denn es ist das A und O bei jeder Tour. Unbedingt vor Start nochmals die Ausrüstung checken, damit nichts fehlt!

3. Unbedingt im Team und nicht als Einzelkämpfer laufen. Der Vorteil: Man kann sich zwischendurch immer wieder gegenseitig motivieren. Außerdem vergeht gemeinsam die Zeit viel schneller. Wechselseitige Motivation ist ja auch beim Klettern ungemein wichtig.

Zum Thema:

Das Wanderevent führt die Teilnehmer in diesem Jahr erstmals durch zwei bayerische Regionen: den Chiemgau und das Berchtesgadener Land. Speziell für die „24 Stunden von Bayern“ wurden vier Wanderstrecken mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad zusammengestellt: Eine knapp 30 Kilometer lange Tagestour, eine 14,7 Kilometer lange Abendrunde und eine 24,1 Kilometer lange Nachtschleife. Die etwa 12 Kilometer lange Fitness-Runde ist eine zusätzliche Tour für gut trainierte Teilnehmer. Start- und Zielbereich sind der Wandermarktplatz der Max Aicher Arena in Inzell. Entlang der Wegstrecke sind zahlreiche Mitmach- und Erlebnis-Stationen aufgebaut, die Besonderheiten der Region vermitteln und das Wandern kurzweilig machen. 100 Wanderfans können noch hoffen, auch wenn die Wahl in der ersten Runde nicht auf sie gefallen ist. Der Extremkletterer zog noch 100 Kandidaten für die Warteliste. Weitere Informationen finden sich unter www.bayern.by/24-stunden-von-bayern.html und www.facebook.com/24h.bayern

Pressemitteilung Chiemgau Tourismus e.V.

Zurück zur Übersicht: Gesundheit

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser