Krankheiten im Netz

„Dr. Google“ ist bei Deutschen gefragt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Symptome, Verlauf oder Diagnose: Drei Viertel der Deutschen googeln Krankheiten im Internet.

Symptome, Verlauf oder Behandlung - fast drei Viertel der Deutschen googelen Krankheiten im Internet. Das hat eine forsa-Umfrage im Auftrag der KKH Kaufmännische Krankenkasse ergeben.

73 Prozent der Deutschen haben demnach im Internet schon einmal nach Informationen zu einer Krankheit beziehungsweise nach Symptomen, Verlauf oder Behandlungsmöglichkeiten gesucht.

76 Prozent der Befragten fanden die medizinischen Infos im Web zu gesuchten Krankheit hilfreich. Dennoch herrscht Skepsis gegenüber „Dr. Google“:  77 Prozent sind der Ansicht, dass Laien durch die vielen Informationen über Krankheiten im Internet eher verunsicherten. 62 Prozent befürchten, wer lange genug online zu Krankheiten recheriere, könne leicht zum Hypochonder werden.

„Seriöse Quellen im Internet ersetzen zwar nicht den Arzt, können aber eine erste Anlaufstelle sein“, so Patric Stamm von der KKH. „Wichtig ist, sich auf einige wenige professionelle Seiten zu beschränken und sich nicht stundenlang durch subjektive Foren-Beiträge und Schreckensmeldungen zu klicken.“

Im Auftrag der KKH hatte das Meinungsforschungsinstitut forsa vom 13. bis 16. September 1.015 Personen zwischen 18 und 70 Jahren repräsentativ befragt. Anlass ist der 18. Geburtstag von Google am 27. September.

Das Suchverhalten der Deutschen und die Webangebote zum Thema Gesundheit hat die Central Krankenversicherung untersucht.Diese Krankheiten googeln die Deutschen im Netz.

ml

Zurück zur Übersicht: Gesundheit

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser