Hopfen

Hilft Bier gegen Brustkrebs? 

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ist Bier gesund? Inhaltsstoffe im Bier sollen sogar gegen Krebs helfen. 

Schöne Haut und gut für‘s Herz - Bier ist gesund, das glauben viele. Obwohl kaum ein Arzt Bier als Heilmittel empfiehlt. US-Forscher haben jetzt neue Hinweise auf die heilende Kraft des Bieres gefunden. 

Genaugenommen ist es natürlich ein Inhaltsstoff im Bier, der nach Ansicht von Wissenschaftlern der Universität von Illinois in Chicago (UIC), eine besondere Wirkung hat. Bier besteht aus Malz, Wasser, Hefe und Hopfen. Und eben der Hopfen scheint gegen Brustkrebs zu helfen.

Pflanzenstoffe im Hopfen haben nach verschiedenen wissenschaftlichen Erkenntnissen einen Einfluss auf den menschlichen Hormonspiegel. Die Datenlage über pflanzliche Hormone - sogenannter Phytohormone -  ist eher dünn. Wegen ihrer östrogenähnlichen Wirkung werden sie natürliche Östrogene genannt. Diese Stoffe lassen Männern angeblich Brüste wachsen, beruhigen und versprechen Frauen Hilfe bei Beschwerden in den Wechseljahren. Aber es besteht noch ein erheblicher Forschungsbedarf über den Nutzen von Phytohormonen , warnen Experten.

Hopfenextrakt im Labor

Im Labor haben nun Forscher mit speziellen Hopfenextrakten die Entwicklung von Tumorzellen verhindert, wie die UIC in einer Pressemitteilung berichtet .

Ein Schlüsselstoff im Hopfen ist demnach das 6-Prenylnarigenin oder 6-PN. Das Extrakt zeigt nachweislich einen Einfluss auf den Östrogenstoffwechsel in Brustzellen, wie Professor Judy Bolton und ihr Team festgestellt hat. 

Ein langsamer Östrogen-Stoffwechsel erhöht das Risiko von Brustkrebs. Mit 6-PN erhöhte sich der Östrogen-Stoffwechsel und die steigerte eine Entgiftung in den Zellen. 

„Es deutet vielen daraufhin, dass 6-PN eine Anti-Krebs-Wirkung haben könnte“, sagt Bolton. Nun müssten aber weitere Untersuchungen diese Ergebnisse bestätigen.

Neben dem Inhaltsstoff 6-PN hatten die Wissenschaftler auch andere Pflanzenstoffe im Hopfen, wie das 8-Prenylnarigenin (8-PN), Isoxanthohumol (IX) und Xanthohumol (XH) auf ihre Auswirkungen auf den Östrogen-Stoffwechsel in Brustzellen untersucht. 

Das Ergebnis: Nur 8-PN zeigte eine leichte Steigerung des Stoffwechsels in den Brustzellen. 

Hopfen im Bier

Hopfen gibt dem Bier seinen bitteren Geschmack. Die Kletterpflanze (Humulus lupulus) gehört wie Cannabis zu der Familie der Hanfgewächse (Cannabaceaen). Hopfen enthält allerdings keine berauschenden Inhaltsstoffe, wie das Tetrahydrocannabinol (THC).

Ist Bier trinken gesund?

Durch den Brauprozess gehen viele Inhaltsstoffe der Hopfenpflanze verloren. Daneben enthält Bier Alkohol. Bier ist eben ein Genussmittel und keine Medizin.

Übrigens: Brauereien dürfen bei Bier nicht mit angeblich gesundheitsfördernden Wirkungen werben. Das hat das

Landgericht Berlin in einem Urteil 2011 entschieden. Die Richter gaben einer Klage von Verbraucherzentralen gegen den Deutschen Brauer-Bund statt. 

Dem Brauer-Bund wurde damals unter anderem untersagt, eine schönheitsfördernde Wirkung von Bier hervorzuheben sowie auf Vorbeugeeffekte gegen Herzerkrankungen, Gallen- und Harnstein sowie Osteoporose hinzuweisen.

Dies sei nicht mit einer europarechtlichen Verordnung über nährwert- und gesundheitsbezogene Angaben über Lebensmittel vereinbar.

ml  

 

Zurück zur Übersicht: Gesundheit

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser