Wenig Fehlzeiten im Job

Passauer sind am seltensten krank

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Bundesweit fehlten nach dem Gesundheitsreport der Techniker Krankenkasse (TK)  Erwerbstätige im Schnitt 14,2 Tage.

München - Nach den Daten der Techniker Krankenkasse (TK) sind die Passauer am seltensten krank. Bundesweit fehlten Angestellte im Schnitt 14,2 Tage, in der niederbayerischen Stadt aber viel weniger.

Die bei der TK versicherten Erwerbstätigen in der niederbayerischen Stadt fehlten im vergangenen Jahr nur 8,7 Tage - das entspreche einer Quote von 2,4 Prozent, erläuterte ein Sprecher den am Mittwoch veröffentlichten Gesundheitsreport der Kasse.

Bundesweit fehlten die Erwerbstätigen 14,2 Tage - das entspricht einer Quote von 3,9 Prozent.

In Bayern meldeten sich die Menschen insgesamt seltener krank: Jeder Erwerbstätige im Freistaat war 2012 durchschnittlich 12,2 Tage krankgeschrieben, zwei Tage weniger als im Bund.

Am häufigsten fehlten im Freistaat die Menschen im Landkreis Freyung-Grafenau mit 17,2 Tagen. Bundesweit war es der Landkreis Mansfeld-Südharz in Sachsen-Anhalt mit 20,9 Tagen.

Die Gründe für die niedrigen Fehlzeiten gerade in Passau sind nicht klar. „Es gibt verschiedene Vermutungen“, sagte der TK-Sprecher. Unter anderem spiele die Art der Beschäftigung eine Rolle. So seien in Passau viele Menschen in Dienstleistungsberufen tätig. In diesem Bereich oder in Bürojobs seien die Menschen in der Regel seltener krank als in körperlich belastenden Berufen. Zudem gebe es wegen der Universität in Passau relativ viele junge Menschen, die zumeist weniger Fehlzeiten haben als ältere Mitarbeiter.

Bundesweit wurden die Daten von 3,9 Millionen Erwerbstätigen ausgewertet. Jeder neunte Erwerbstätige ist nach Angaben der Kasse bei der TK versichert. In Bayern waren es 487 000 Menschen, jeder zehnte Versicherte ist hier bei der TK.

Fit im Büro - Tipps für die Gesundheit

Fit im Büro - Tipps für die Gesundheit

dpa

Zurück zur Übersicht: Gesundheit

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser