"Vampiröl" vertreibt blutsaugende Mücken

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Apotheker Jochen Bischoff

Grabenstätt - Der Apotheker Jochen Bischoff empfiehlt ein biologisches Mittel mit dem Namen "Vampiröl" um sich vor Mückenstichen zu schützen.

Er hat Blut saugenden Chiemsee-Mücken den Kampf angesagt: Mit seinem biologischen Anti-Mücken-Roller "Vampiröl" vertreibt Apotheker Jochen Bischoff (61) aus Grabenstätt lästige Stanzen. Er vertraut auf eine natürliche Mischung aus verschiedenen Geranien- und Nelkenölen, die aus alten Hausrezepten zusammengestellt wurden. "Mücken und Insekten nehmen Reißaus, wenn sie das Vampiröl riechen", verspricht Bischoff

Anwendung des Vampiröls

Zur Mückenabwehr macht sich der Apotheker die Abneigung der Insekten gegen den Geruch von Geranien und Nelken zu Nutzen. Die Stechmücken reagieren seiner Ansicht nach nicht nur auf das ausgeatmete Kohlenstoffdioxid, sondern folgen auch den Körperdüften zu einem Stechopfer. Das Vampiröl erzeuge eine Geruchstarnkappe, die blutsaugenden Mückenvampire fliegen weiter auf der Suche nach einem anderen Opfer. Egal, ob zu Hause oder im Urlaub: Sobald die warme Jahreszeit kommt, ist mit Insektenstichen zu rechnen. Der Mix aus den ätherischen Ölen ist auch in Naturschutzgebieten einsetzbar.

Mit Roller Haut punktuell einreiben

Zur Mückenabwehr reicht es, die Haut punktuell mit dem Öl einzureiben. In einem Radius von 20 Zentimetern setzt der Anwender seine Duftmarke und vertreibt die geflügelten Vampire. Wegen der natürlichen Bestandteile - ohne Chemie und Konservierungsstoffe - ist es auch für Kleinstkinder und Babys geeignet.

Pressemeldung Apotheker Jochen Bischoff

Zurück zur Übersicht: Gesundheit

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser