Die Wiesn und der "große Kater" danach

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis - Am Samstag geht es wieder los, das größte Volksfest der Welt. Wir haben die besten Tipps, wie der "große Kater" am Tag danach am besten zu vermeiden ist:

Am kommenden Samstag beginnt es wieder, das weltbekannte Münchner Oktoberfest. Damit die große Party nicht zum großen Leiden wird, nachfolgend die besten Tipps gegen den Kater.

Darauf sollte man vor und während einer Feier achten:

  • Gut und deftig essen! Fett verzögert die Aufnahme von Alkohol ins Blut, Salz wirkt dem harntreibenden Effekt von Alkohol entgegen.
  • Helle alkoholische Getränke bevorzugen, süße und kohlensäurehaltige Getränke meiden! Im Getränk enthaltene Farb- und Geschmacksstoffe können Nebenwirkungen hervorrufen. Süße, kohlensäurehaltige Drinks fördern die Alkoholaufnahme ins Blut.
  • Zwischendurch Wasser trinken! Alkohol entzieht unserem Körper Wasser. Daher zwischendurch immer wieder den Wasserhaushalt auffüllen. Stilles Wasser ist besser verträglich.
  • Vor dem Schlafengehen: Viel stilles Mineralwasser oder ein isotonisches Getränk trinken! Damit füllen Sie Ihren Wasser- und Mineralstoffhaushalt auf. Außerdem Acetylsalicylsäure (ASS) einnehmen! Das beugt Kopfschmerzen am nächsten Tag vor. Achtung: Bei bereits nervösem Magen Brausetabletten besser meiden und auf Filmtabletten zurückgreifen.

Zur Bekämpfung des Katers am Tag danach:

  • Viel Wasser trinken! Durch den Alkohol vom Vorabend fehlt Ihrem Körper Flüssigkeit, die aufgefüllt werden muss.
  • Katerfrühstück mit Hering, saurer Gurke oder Brühe - um den Salz- und Mineralstoffhaushalt wieder aufzufüllen. Dazu: Espresso mit Zitrone trinken! Das unterstützt den Kreislauf und hilft in dieser Kombination gegen Kopfschmerzen.
  • Viel Obst essen und frisch gepressten Saft trinken! Fruchtzucker fördert den Abbau von Alkohol und die Vitamine, vor allem Vitamin C, helfen der Leber beim Entgiften.
  • Honigbrot: Auch Honig enthält Fruchtzucker, der den Alkoholabbau beschleunigt.
  • Spaziergang an der frischen Luft Sauerstoff und Bewegung machen den Kopf frei und regen den Kreislauf an.
  • Sauna lieber meiden!

Pressemitteilung jameda GmbH

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Gesundheit

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser