Im Pfarrheim und auch draußen

Glückstreffer: Adventszauber kam prima an

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der Adventszauber in Gars begeisterte Groß und Klein
  • schließen

Gars - Es gab ihn noch nie, doch der Auftakt in eine neue Ära glückte: Der Adventszauber im Pfarrheim sowie auf dem Außengelände entpuppte sich zum Publikumsmagnet.

In diesem Jahr wird in Gars viel Neues eingeläutet. Das Marktplatzfest wich dem Sommernachtstraum, der Christkindlmarkt am Marktplatz machte Platz für den Adventszauber im und um dem Pfarrheim.

Adventszauber in Gars am Inn

Der Frauenbund Gars hatte sich die Organisation zugetraut und traf genau den Nerv der Besucher.

Holzbuden auf dem Vorplatz waren herrlich geschmückt. Im Pfarrheim selbst waren die Stände mit Holzaufbauten perfekt in Szene gesetzt.

Tradition traf auf moderne Weihnacht. Die Garser Kirchenspatzen sangen ansprechende Adventslieder, der Nikolaus schaute vorbei, und die Besucher hatten große Freude, an den Ständen viele hübsche Kleinigkeiten, aber auch große Deko- und Gebrauchsartikel sowie Mitbringsel zu kaufen.

Viele Kinder standen mit großen Augen da und freuten sich über die Lichter und Dekorationen.

Natürlich war auch kulinarisch vorgesorgt. Naschkatzen konnten sich mit Kuchen, Crépes und Lebkuchen sowie Plätzchen eindecken, diejenigen Besucher, die es lieber deftig mochten konnten Falaffel, Gulaschsuppe und weitere Leckereien bestellen.

Der in den letzten Jahren nur mau besuchte Christkindlmarkt auf dem Garser Marktplatz wurde heuer nicht mehr veranstaltet, zu schlecht waren die Verkaufs- und Besucherzahlen. Viele Garser hatten die Meinung, dass neue Impulse fehlten.

Diese scheinen im Adventszauber am Pfarrheim vorhanden gewesen zu sein. Das Organisationsteam des Garser Frauenbundes brachte viele Standlbesitzer zusammen und lockte mit einer komplett neuen Strategie. "Die Atmosphäre, die wir hier geschaffen haben, soll allen Generationen gefallen", betonte Maria Schwarzenbeck vom Frauenbund Gars. Der Gedanke ging auf, die Besucher kamen in großer Anzahl und zeigten sich begeistert vom Angebot und dem Adventsflair. Das Kasterl Kunterbunt bot eine Kinderbetreuung im Untegeschoss des Pfarrheims an, viele Kinder freuten sich über die Bastelmöglichkeit, während Mama und Papa sich bei Kaffee und Kuchen mit anderen Besuchern unterhielten.

Und dann kam noch ein Scheck ins Spiel

Während des Marktangebots kamen Vertreter der Garser Feuerwehr ins Pfarrheim, bepackt mit einem Scheck für den Frauenbund Gars. "Wir möchten Euch herzlich für Eure Unterstützung bei der Garser Sommernacht danken", betonte Manfred Schatzeder. Der Frauenbund hatte damals die gesamten Kuchenspenden organisiert und erhielt deshalb von den Erlösen einen Scheck in Höhe von 250 Euro überreicht. Maria Schwarzenbeck und Brigitte Kartmann bekamen außerdem als Anerkennung einen Blumenstrauß.

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: InnSalzach

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser