Nach Umfrage des Stadtmarketings

Christkindlmarkt bleibt am alten Standort

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der Waldkraiburger Christkindlmarkt bleibt am Sartrouvilleplatz
  • schließen

Waldkraiburg - Das Ergebnis der Umfrage des Stadtmarketings ist eindeutig: Die Bürger wollen den Christkindlmarkt am Sartrouvilleplatz behalten. Verbesserungen soll es aber geben:

Im Dezember hatte der Haupt- und Finanzausschuss der Stadt kontrovers über eine mögliche Verlegung des Christkindlmarkts - in den Stadtpark oder an den Stadtplatz - diskutiert. Die Alternative Stadtplatz war schnell vom Tisch und einer Verlegung in den Stadtpark hatten jüngst die Kosten einen Strich durch die Rechnung gemacht. Am Dienstag präsentierte Bürgermeister Robert Pötzsch nun aber erfreuliche Nachrichten: Die Umfrage des Stadtmarketings hat ergeben, dass die Besucher und Standbetreiber mit dem bisherigen Christkindlmarkt ganz zufrieden sind.

76 Prozent der Aussteller für Sartrouvilleplatz

In einem nicht repräsentativen Voting auf innsalzach24.de waren die Leser noch gespalten, die Umfrageergebnisse des Stadtmarketings zeichnen hingegen ein sehr positives Bild vom Christkindlmarkt in seiner derzeitigen Form. 60 Prozent der befragten Besucher sprachen sich für den Standort Sartrouvilleplatz aus, nur 34 Prozent plädierten für den Stadtpark. Zudem gaben 78 Prozent der Besucher an, mit den Öffnungszeiten zufrieden zu sein. Auch die Dauer des Marktes (vier Tage) kam bei einer großen Mehrheit der Befragten (70 Prozent) gut an.

Ähnlich das Votum der Aussteller: 69 Prozent von ihnen waren mit den Öffnungszeiten, 76 Prozent mit der Dauer zufrieden. Für den Standort Sartrouvilleplatz sprach sich sogar eine Dreiviertel-Mehrheit (76 Prozent) der Aussteller aus. Lediglich bei den an den Christkindlmarkt angrenzenden Gewerbetreibenden herrschte Uneinigkeit in der Standortfrage. 35 Prozent der Befragten waren für den Stadtpark, doch nur etwas mehr Gewerbetreibende (42 Prozent) plädierten für den bisherigen Standort.

Sterr: Ambiente "noch besser" machen

Die Stadträte zeigten sich am Dienstagabend zufrieden mit den Umfrageergebnissen. CSU-Fraktionssprecher Anton Sterr sagte, es freue ihn besonders, "dass wir ein klares Ergebnis haben". Ein 50-50-Ergebnis wäre das schlimmste gewesen, was hätte passieren könne, so Sterr. Der CSU-Stadtrat plädierte dennoch dafür, "punktuelle Verbesserungen" anzugehen, um das Ambiente "noch besser" zu machen. Das Entscheidende sei für ihn aber das klare Votum der Bürger für den Standort.

UWG-Fraktionssprecher Frieder Vielsack lobte die Umfrage und sagte, aus dem Fragebogen könne man viele Dinge darüber rausziehen, was man anders machen könne. Interessant fand Vielsack etwa, dass 82 Prozent der befragten Besucher direkt aus Waldkraiburg kommen und viele den Christkindlmarkt zwei- bis dreimal besuchen. Vielsack nannte den Waldkraiburger Christkindlmarkt deshalb ein "Come together" der Waldkraiburger.

Engelmann gegen mehr Alkoholangebot

SPD-Fraktionssprecherin Susanne Engelmann ist der gleichen Meinung: "Ich glaube, es ist ein Christkindlmarkt für unsere Stadt." Nur wenige Märkte, wie etwa der in Nürnberg und in der Region höchstens noch der Halsbach Weihnachtsmarkt, hätten viele Besucher von außerhalb. Engelmann sprach sich dafür aus, jetzt "mit voller Kraft" den Standort Sartrouvilleplatz zu verbessern. Eines steht für die SPD-Stadträtin schon fest: Mehr Stände mit alkoholischen Getränken sollte es nicht geben: "Das Angebot an Alkohol sollte nicht unbedingt noch ausgeweitet werden."

Die schönsten Bilder des Christkindlmarkts 2014:

CKM Waldkraiburg eröffnet

CKM Waldkraiburg am Samstag (1)

Christkindlmarkt in Waldkraiburg am Sonntag

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: InnSalzach

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser