Narren übernehmen die Macht in der Region

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Waldkraiburger Prinzenpaare in groß und klein: Am Sonntag übernahmen sie die Schlüsselgewalt im Rathaus.

Landkreis - Am 11.11. stürmten die Faschingsfreunde die Rathäuser und übernahmen die Schlüsselgewalt. Der Auftakt der fünften Jahreszeit in der Region. *neu: mit Video*

Jubiläumsfasching in Haag

Was vor dreißig Jahren mit der Mädchenturngruppe als Faschingsgarde des TSV 1864 Haag begann, feiert als professionelle Showtanzgruppe „Carambas“ nun den Rückblick auf drei Jahrzehnte Begeisterung am Tanzen.

Am 11.11.1997 gründete sich die FAGEHA (Faschingsgemeinschaft Haag) als eigenständiger Verein im Cafe Bauer nach einer turbulenten Sitzung des Turnerrates. Der Haager Fasching stand ab diesem offiziellen Faschingsdatum mit dem Faschingspräsidenten Herbert Zeilinger junior nun auf „eigenen Füßen“. Eine Erfolgsgeschichte mit fünfzehn Jahren „Spaß am Fasching“ und dem alljährlichen weit über die Landkreisgrenzen hinaus bekannten Haager Gaudiwurm am Faschingsdienstag. Heute läutete Faschingspräsident Herbert Zeilinger jun. die närrische fünfte Jahreszeit in Haag um 11:11 Uhr ein und freute sich über die vielen Gäste. Selbst bei der Brotzeit schlug der Faschingsbeginn mit Preisen von 1,11 Euro durch.

Haager Narren eröffnen neue Faschingsssaison

Sabrina I und Manuel I regieren Waldkraiburg

Der Fasching wurde am heutigen Sonntag auch in Waldkraiburg gestartet. Das regnerische Wetter sorgte allerdings nicht für einen Sturm auf das Rathaus durch die Waldburgia, sondern in eine Flucht in die trockene Vorhalle. Nach dem regen Interesse der zahlreichen Besucher in und außerhalb des Rathauses begann der Faschingsauftakt mangels Platz diesmal allerdings ein wenig später als 11.11 Uhr.

Riesig freute sich die Stadträtin Inge Schnabl zusammen mit Bürgermeister Siegfried Klika, denn zum Auftakt überraschte die Waldburgia das Publikum mit einer Kindergarde des TSC Waldkraiburg. Inge Schnabl hatte seit 17 Jahren auf diesen Moment gewartet und nun wurde ihr großer Traum war. Mit Isabell I und Christoph I stolzierte zugleich ein sehr engagiertes Kinderprinzenpaar in die Rathaus-Vorhalle: Sie werden in der Saison 2012/13 den Kinderfasching nun ausgiebig regieren.

Faschingsauftakt im Waldkraiburger Rathaus

Sehr große Spannung herrschte dann allerdings bei der Premiere und damit dem ersten Auftritt des Erwachsenen-Prinzenpaares der Waldburgia. Präsident Charly Salinger schilderte hier dem Publikum, dass in den letzten Wochen und Monaten ein reger Wechsel der Interessenten herrschte die allesamt im letzten Moment abgesagt hatten. Deshalb wurden erst alle Interessenten dem Publikum präsentiert bis endlich der große Moment kam: Sabrina I und Manuel I schreiteten nervös, aber strahlend die Rathaus-Treppe hinab und erhielten tosenden Beifall.

Die beiden neuen Amträger waren allerdings zu Beginn an den Händen noch gefesselt. Charly Salinger: "Damit sie uns nicht mehr weglaufen oder gar ihre Meinung noch ändern können, war dies nötig". Das neue Prinzenpaar benötigte nur eine kurze Zeit bis sie endlich den Schlüssel der Stadt Waldkraiburg überreicht bekamen und damit den Fasching nun optimal regieren können. Nach dem Auftritt der Jugendgarde der Tanzschule Sonay aus Aschau gab es am Ende noch kleine Ausschnitte aus dem Programm der Waldburgia-Marschgarde, während später das Prinzenpaar die Vorhalle in eine Walzertanzfläche verwandelte und den Bürgermeister samt Frau und Stadträte zum mittanzen einlud.

Inntalia erobert das Rathaus Mühldorf

Um Löwen, Felsen und Kochlöffel ging im Mühldorfer Rathaus. Dort stellte die Inntalia ihre Prinzenpaare vor und entmachtete den Stadtrat. Mit rot-weißen Luftschlangen war der Rathaussaal am Sonntag kaum wieder zu erkennen. Das hatte aber seinen guten Grund, denn statt des Stadtrats fanden sich die Narren der Inntalia Mühldorf im Saal ein.

11.11.: Mühldorf gehört den Narren

Pünktlich um 11 Uhr und 11 Minuten stellte Sandra Zellhuber, neue Präsidentin der Inntalia, die Prinzenpaare vor. Lukas Kaletsch und Lena Winterer sind im kommenden Fasching das Kinderprinzenpaar und ziehen unter den Namen Prinz Lukas I. Herrscher über den Königsfelsen und Prinzesin Lena I. vom Schloss des geflügelten Löwen von Kinderfasching zu Kinderfasching.

Für ihren ersten Auftritt üben die beiden schon kräftig. Am 13. Januar beim Kinderinthronisationsball im Turmbräugarten werden sie im Mittelpunkt stehen, zum ersten Tanz allerdings bitten sie am Vorabend beim Stadtball. Der gehört dem großen Prinzenpaar, Bernhard Söllner und Pamela Gödde regieren nicht nur den Stadtball der Stadt Mühldorf. Als Prinz Bernhard II. vom Schlössel des goldenen Kochlöffels und Prinzessin Pamela I. vom Reich der verführerischen Patisserie überreicht ihnen dort Bürgermeister Günther den Rathausschlüssel als Zeichen der Herrschaft über die Stadt.

Präsidentin Zelllehre kündigte in ihrer Rede neue Zeiten in der Stadt an. Da die Bürgermeister und Stadträte ab Montag arbeitslos seien, könnten diese beim Abriss der Innkanalbrücke gegenüber des McDonalds helfen. Passenderweiße soll diese Brücke bis zum Aschermittwoch abgerissen werden. Doch um den Stadträten und Bürgermeistern das Leben nicht zu leicht zu machen, sollen sie die Brücke mit Löffeln und Gabeln abreisen. Bürgermeister Knoblauch nahm die Ankündig gelassen hin, hatte aber dann noch Probleme mit den Namen der verschiedenen Prinzenpaare, meinte aber, das er die Löwen, die Felsen und die Kochlöffel mit ein bisschen Übung richtig zuordnen könne, bevor der Fasching richtig los gehe.

Damit sich Prinz Bernhard II. bis zum Faschingsgetummel noch ein bisschen entspannen kann, überreichte Bürgermeister Knoblauch dem Koch und Besitzer des Restaurants "Zum alten Wasserschlössel" ein Puzzel, Kinderprinz Lukas I. bekam einen Büchergutschein und eine "Zaubertasse" wie Knoblauch erzählte. Ob sie bei Hitze wirklich die Farbe von Rot nach Weiß verändert kann der Neunjährige zu Hause gleich ausprobieren. Die Prinzessinnen erhielten Blumensträuße. Um gestärkt in den Fasching gehen zu können, gab gab es aber noch für alle Stadträte, Prinzen und Prinzessinen Weißwürste, Bier und Brezen.

stl/Judit Honervogt (Mühldorfer Anzeiger)/aj

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: InnSalzach

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser