Inntaliagarde feierte mit behinderten Kindern

  • schließen
  • Weitere
    schließen
Auf eine Reise rund um die Welt ging es im Showteil der Crazys - eine Station war die Sambatruppe in Brasilien.

Teising/Mühldorf - Ein dreifach kräftiges "Innau, Innau, Innau" ertönte beim Kinderfasching der Konduktiven Tagesstätte in Teising - die Kindergarde der Mühldorfer Faschingsgesellschaft Inntalia ist als Überraschung aufgetreten.

Eingefädelt hat den Auftritt mit Prinzenwalzer, Polka, Showteil und Ordensverleihung eine der Trainerinnen der Kindergarde, Julia Schlögl, die als Praktikantin in der Petö-Tagesstätte arbeitet.

Behinderte Kinder ab sechs Monaten bis zum Ende der Schulzeit werden in der Konduktiven Tagesstätte in Teising betreut. Der Schwerpunkt der Petö-Therapie ist die körperliche Entwicklung. Der ungarische Arzt Professor András Petö hat die Behandlungsmethode für Kinder mit frühkindlichen Hirnschäden entwickelt. Das Konzept beruht auf der Erkenntnis, dass fehlende motorische Fähigkeiten erlernt werden können. In Kleingruppen lernen die kleinen Patienten spielerisch neue Bewegungsabläufe, Motivation und Gruppendynamik spielen eine wesentliche Rolle. Dabei werden verschiedene Therapiearten, wie Ergotherapie, Logopädie und Krankengymnastik integriert.

Für das schönste Kostüm ausgezeichnet wurden Clown Florian (von links), Koch Alex und Hexe Stefanie.

Bunt verkleidet feierten die Schulkinder der Tagesstätte am Montagnachmittag. Auch Eltern, Verwandte, Freunde und die restlichen der insgesamt 26 Kinder aus Mutter-Kind-Gruppe, Kindergarten- und Schulkinder waren eingeladen. Spiele standen auf dem Programm und die Prämierung des schönsten Kostüms - den ersten Platz, eine Torte in Clown-Gesicht-Form - mussten sich Koch Alex, Clown Florian und Hexe Stefanie teilen.

Als dann die Musik ertönte und die Gardemädchen zur Polka einmarschierten war die Freude groß. "Für unsere Kinder ist ein normaler Faschingsball zu wild", sagt Verwaltungsleiterin Astrid Thurnhuber, "der Auftritt hier ist super, weil hier alles so ist, wie die Kinder es brauchen."

Und so bestaunten die Kinder den Walzer des Prinzenpaares Prinzessin Jessica II. vom Steinernen Garten und Prinz Elias I. von Hohentann. Ihre Hoheiten verliehen den Kindern ihre Orden bevor die Garde ihren Showteil zeigten. Erst entführten die Minis die Kinder zu Fred Feuerstein, dann ging es mit den "Crazys" auf eine Reise rund um die Welt.

Für die Kindergarde war der Auftritt in Teising ein ganz besonderer - aber nicht der letzte. Fast 40 Auftritte absolvieren die 28 Mädchen und Buben der Mini-Garde in der Faschingssaison, sagt Trainerin Julia Schlögl, "und die Hochsaison steht jetzt erst noch an".

nl/Mühldorfer Anzeiger

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: InnSalzach

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser