Für eine Wurstsemmel: Schiri unterbricht Partie

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Aufkirchen - Sachen gibt's, die gibt's nicht: Ein Schiedsrichter pfiff eine Partie in der Fußball-C-Klasse ab - um eine Wurstsemmel zu essen!

Es war die zweite Halbzeit der C-Klasse-Partie FSV Aufkirchen II gegen den FSV Kottgeisering II. Kurz vor einem Eckstoß pfiff der Schiri plötzlich ab! Wie das Nachrichtenportal merkur-online.de berichtet, soll er an den Spielfeldrand gelaufen sein, ließ sich eine Wurstsemmel reichen und biss hinein. Hinterher gab er die Partie wieder frei.

In den Zuschauerreihen herrscht Staunen bis Schmunzeln. So etwas erlebt man tatsächlich selten. 

Der 72-jährige Unparteiische musste dringend etwas essen, wie er später dem Fürstenfeldbrucker Tagblatt erklärte: „Ich hatte Unterzucker und musste einfach was zu mir nehmen, sonst wäre ich zusammengebrochen.“

Bei den Vereinen stieß der 72-Jährige übrigens auf volles Verständnis: „Bevor er umkippt, ist es doch besser, er holt sich eine Semmel“. Auch aus dem Bezirks-Schiedsrichter-Ausschuss Oberbayern waren zustimmende Worte zu diesem Fall zu hören: „Der Fall zeigt, dass wir in den unteren Ligen jeden Mann brauchen“, so Gerhard Kirchbichler gegenüber dem Fürstenfeldbrucker Tagblatt.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Kurios

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser