Feuerwehr Otting musste helfen

Wasserburger von Navi direkt an Abhang gelotst

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Otting - Ein 25-jähriger Wasserburger hatte am Mittwoch seinem Navi zu sehr vertraut und fuhr mit seinem Auto in einem Waldweg, bis er irgendwann nicht mehr weiter kam. Die Feuerwehr musste helfen:

Am Mittwoch gegen 23 Uhr wollte ein 25-Jähriger aus Wasserburg am Inn eigentlich von Salzburg kommend nach Hause fahren. Leider machte er dabei den Fehler, dass er seinem nicht upgedateten Navigationsgerät zu sehr vertraute. Das Gerät lotste ihn, warum auch immer, von der Staatsstraße 2104 kurz vor Otting über einen Feldweg in den angrenzenden Wald. 

Dort fuhr der Autofahrer dann immer weiter, obwohl die Fahrbahn für ihn immer enger und seitlich abschüssiger wurde. Schließlich gelangte er mit seinem Auto auf einen nur noch etwa einen knappen Meter breiten Weg am Rande eines Hanges, an dem es an der Fahrerseite rund 15 Meter in die Tiefe ging. Aus Angst, sein Auto könnte den Hang hinunter rutschen, stieg er auf der Beifahrerseite aus, lief zu Fuß in die angrenzende Ortschaft Otting und verständigte von dort die Feuerwehr zwecks Hilfeleistung.

Diese war schließlich mit zwölf Mann, einem Löschzug und einem Traktor im Einsatz, um das Fahrzeug zu bergen. Bei dem Vorfall kam niemand zu Schaden. Den Fahrer des Autos erwartet nun eine Rechnung für den Einsatz der freiwilligen Feuerwehr.

Pressemeldung Polizeiinspektion Laufen

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Kurios

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser