In Rosenheimer Bankfiliale

Mann vs. Automat: EC-Karte vergeblich zehn Stunden "bewacht"!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Eine etwas kuriose Mitteilung erhielt die Rosenheimer Polizei von einem in einer Bankfiliale in Not geratenen Bürger. Was war passiert?

Ein 50-jähriger Mann aus Roseneim betrat spät abends das Foyer einer Bank in der Mangfallstraße, um Geld abzuheben. Hierzu steckte er seine EC-Karte in den dafür vorgesehenen Schlitz des Automaten und gab seine Geheimnummer ein. Daraufhin wurde die Karte vom Automaten jedoch eingezogen und nicht wieder herausgegeben.

Der Mann wartete dann eine ganze Weile, doch der Automat blieb eisern und gab die Karte nicht wieder heraus. Der Rosenheimer hatte nun aber Angst, dass die Karte doch irgendwann wieder herausgegeben wird und seine Karte gestohlen oder missbräuchlich benutzt wird. Er fasste deshalb einen Entschluss und "bewachte" den Automaten samt seiner Karte.

Nach seinen eigenen Angaben vergingen über zehn Stunden und es passierte am Automaten nichts. Er verständigte daraufhin die Polizei und bat um Hilfe, da seine Kräfte nach zehnstündiger Bewachung am Ende seien.

Die Streife konnte den Mann dahingehend beruhigen, dass die Karte sicherlich nicht mehr ausgegeben wird und eine weitere Bewachung nicht erforderlich sei. Ihm wurde geraten, zu den Geschäftsstellenzeiten bei der Filialle vorzusprechen, um wieder an seine Karte zu gelangen. Auch die Sperrung der Karte über den sog. Sperr-Notruf wäre eine Alternative gewesen. Dies wurde ihm als Rat auf dem Weg mitgegeben.

Pressemeldung Polizei Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Kurios

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser