Sexy Kaffee für 320 Euro!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Nicht jeder junge Mann ist den Sitten auf der Roten Meile gewachsen - so auch der 20-jährige Rostocker.

Hamburg - Schon so manches Provinz-Ei hat auf der berühmten und berüchtigten Reeperbahn Lehrgeld zahlen müssen. Ein 20-Jähriger erwischte es jetzt besonders hart. Und eigentlich wollte er doch nur einen Kaffee trinken...

Auf den typischen Anmachspruch der Türsteher war ein der junge Zeitsoldat aus Rostock reingefallen: „Willst Du kurz auf nen Kaffee reinkommen?“. Er wollte - Schließlich gab es neben dem koffeinhaltigen Heißgetränk auch noch allerhand nackte Haut an der Tanzstange zu sehen.

Doch plötzlich hatte der junge Gast zwei „Täubchen“ an der Seite, die fragten, ob er ihnen denn etwas ausgebe. Typisch Land-Ei antwortete der 20-Jährige nicht richtig, sondern wand sich mit einem „Ja, Nein, Vielleicht“, wie die Hamburger Regionalausgabe der Bild-Zeitung berichtet.

Schließlich nahm das Übel seinen Lauf: Schwups hatten die zwei „Miezen“ Schampus und Orangensaft in der Hand und der Barmann präsentierte dem Jüngling die Zeche: 320 Euro! Soviel Geld hatte er jedoch nicht dabei - gar nicht gut auf der Reeperbahn.

Der Barmann zog seinen blanken Gast also zu einem Geldautomaten und verlangte endlich die 320 Euro - das behauptete zumindest der Zeitsoldat.

Im nachfolgenden Prozeß dann zwei „Verlierer“: Der junge Gast muss die Rechnung begleichen, der Barmann muss 300 Euro Bußgeld bezahlen, da der Vorwurf der Nötigung im Raum stehe. Der Barmann: „Alles Quatsch! Ich habe ihn extra noch gefragt, ob die Bestellung okay geht!“

Eine Kiez-Geschichte eben...

Zurück zur Übersicht: Kurios

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser