http://www.facebook.com/rosenheim24button_countfalse180like

Jutta Speidel über Südafrika, wilde Tiere und Menschen mit großem Lebensmut

    • aHR0cDovL3d3dy5yb3NlbmhlaW0yNC5kZS9sZWJlbi9yZWlzZS16ZWl0L3JlaXNlemllbGUvYWZyaWthL2p1dHRhLXNwZWlkZWwtdWViZXItc3VlZGFmcmlrYS13aWxkZS10aWVyZS1tZW5zY2hlbi1ncm9zc2VtLWxlYmVuc211dC0yMjY3MzA2Lmh0bWw=2267306„Ein Land, das mich tief berührt“0true
    • 09.04.12
    • Afrika
    • Drucken
    • T+T-

„Ein Land, das mich tief berührt“

    • recommendbutton_count100
    • 0

„Auf der Spur des Löwen“ heißt der neue Film mit Jutta Speidel in der Hauptrolle, der am Ostermontag um 20.15 Uhr im ZDF gesendet wird. Die Schauspielerin kommt darin dem Urlaubsland Südafrika und besonders einem Löwen ganz nah...

© ZDF

Annäherung: In "Auf der Spur des Löwen" spielt Jutta Speidel eine verschlossene Frau, die sich durch die Erfahrungen in Südafrika langsam wieder dem Leben öffnet.

Frau Speidel, die Dreharbeiten zu „Auf der Spur des Löwen“ waren für Sie ein Wiedersehen mit Südafrika ...

Das stimmt, ich habe vor elf Jahren das erste Mal am Kap gedreht. Das war „Einladung zum Mord“ mit Miroslav Nemec. Und 2007 stand ich dort mit Günther Maria Halmer für „Mein Traum von Afrika“ vor der Kamera.

Träumen Sie von Südafrika, gehört das Land zu Ihren Sehnsuchtszielen?

Wissen Sie, ich bin eine Weltreisende und grundsätzlich irrsinnig neugierig auf die Welt. Ich freue mich immer, wenn ich woanders drehen kann und ein Land nicht nur von seiner touristischen Seite kennenlerne. Aber ich bin in Südamerika genauso gerne wie in Südafrika.

Wie viel von Südafrika konnten Sie während Ihrer Aufenthalte entdecken?

Nicht sehr viel, das Land ist ja irrsinnig groß, man sollte sich daheim auf der Landkarte nicht verschätzen. Ich war zum Beispiel noch nie in Johannesburg, im Krüger Nationalpark oder in den Drakensbergen.

Reise nach Kapstadt und Johannesburg

Wo haben Sie diesmal hauptsächlich gewohnt und gedreht?

Die Produktion spielte sich hauptsächlich im Bereich von 100 Kilometern um Kapstadt herum ab, entlang der Weinroute, in Stellenbosch, in der ländlichen Gegend und an den Stränden von Hermanus und Muizenberg.

Das Thema von „Auf der Spur des Löwen“ ist ja nicht ganz leichte Unterhaltungskost, und Südafrika präsentiert sich dabei nicht nur von seiner Romantik-Safari- und seiner Lifestyle- Glamour-Seite. Ganz spontan und ganz kurz: Wie würden Sie das Land in wenigen Worten definieren?

Ein Land, das mich berührt. Da ist Licht, Weite und Naivität, aber im positiven Sinn gemeint. Die Menschen sind unheimlich positiv. Und das Land ist so reich. Man kann alles anpflanzen.

Was hat Sie besonders beeindruckt?

Ich hatte während der Arbeit am Set das Gefühl, dass die Menschen zusammengewachsen sind. Das Land war derart geknechtet unter der Apartheid, da ist vieles besser geworden. Es hat sich im Lauf der elf Jahre, in denen ich es kenne, viel verändert. Die Menschen sind engagiert und interessiert, kommen raus aus ihrer Lethargie. Südafrika ist kosmopolitischer heute, natürlich mit dem Nachteil, dass es auch sehr teuer geworden ist. Es gibt so viele, die dorthin ziehen wollen, das treibt die Preise in die Höhe. Nicht jeder, ob Weißer oder Schwarzer hat einen Job. Aber es gibt so viele großartige Initiativen. Ich habe bei einer Frauenkooperative im Township von Khaelitsha schon meine ganzen Weihnachtsgeschenke für heuer eingekauft.

Was würden Sie einem Südafrika- Neuling, der das Land das erste Mal bereist, raten?

Auf jeden Fall, dass er die Regeln beachtet. Die bekommt man als Reisender bei der Buchung schriftlich zugeschickt. Dazu gehört zum Beispiel, dass man im Auto immer die Knöpfe runtergedrückt hat, dass man als Frau abends nicht alleine unterwegs ist, dass man aufpasst, was man mit sich rumträgt. Man muss sich nicht mit Schmuck behängen oder die teure Rolex am Armgelenk haben. Man muss wissen, dass die Schere zwischen Arm und Reich in Südafrika sehr weit auseinanderklafft und dass es Menschen gibt, die nichts zu verlieren haben. Da wird nicht lang gefackelt. Aber wenn man sich an diese Regeln hält, kann man sich durchaus frei bewegen.

Welche Region würden Sie dem Südafrika-Einsteiger empfehlen?

Schon die Gegend, wo wir jetzt gedreht haben, rund um Kapstadt, die Weinroute, Kimberley mit seiner tollen Geschichte als Diamantenstadt, Hermanus an der Küste, wo es zauberhafte kleine Hotels gibt. Nur nicht zu viel vornehmen für den Anfang. Das Land ist riesig und drei Wochen sind nichts.

In Ihrem Film spielt auch ein Löwe eine wichtige Rolle. Mögen Sie Löwen?

Aus der Ferne ja.

Schauen Sie sich die Tiere lieber auf einer Safari oder im Zoo an?

Ich hatte das Glück, Löwen mal auf einer Safari in der Etosha-Pfanne in Namibia in freier Wildbahn zu sehen, das war schon aufregend.

Wie nah sind Sie Ihrem Film-Löwen denn gekommen?

Wenn er im Käfig war sehr nah.

War er kommunikativ?

Schon, mit einer gewissen Gebärdensprache konnten wir uns gut unterhalten. Aber manchmal fühlte er sich gestört. Man muss wissen, es ist ein sehr fauler Löwe, der auf seine Ruhepausen großen Wert legt.

Wohin gehts im nächsten Urlaub: Südafrika oder Süditalien?

Urlaubsmäßig bin ich Europäerin. Ich hab mir zwar überlegt, nach dem Dreh noch eine Woche in Südafrika dranzuhängen, aber man ist dann schon so lange weg gewesen und freut sich so auf daheim. Also: heimfliegen und doch wieder Urlaub auf Sizilien machen. Diese Insel mag ich unheimlich gern.

Interview: Christine Hinkofer

REISE-INFO ZU SÜDAFRIKA 

Anreise z. B. mit South African Airways, im Sommerflugplan täglich von München nach Johannesburg und von dort Anschluss nach Kapstadt. Ab zirka 800 Euro. Flugzeit zirka zwölf Stunden. Ausführliche Reise-Infos von experten sowie Veranstalter-Empfehlungen und besondere Reiseangebote gibt es auf Deutsch bei der offiziellen Internetseite des Fremdenverkehrsamtes von Südafrika unter www.southafrica.net bzw. unter der Hotline 08001189118.

zurück zur Übersicht: Afrika

Kommentare

Kommentar verfassen

ReiseNews

Queen's Guard spielt "Game of Thrones"-Melodie

Queen's Guard spielt "Game of Thrones"-Melodie

London - Die tägliche Wachablösung vor dem Buckingham Palace gehört zum Pflichtprogramm eines jeden London-Touristen. Eine musikalische Überraschung der Queen's Guard sorgt jetzt im Netz für Furore.Mehr...

Neue Brücke führt zum Mont-Saint-Michel in Frankreich

Neue Brücke führt zum Mont-Saint-Michel

Freie Bahn für Ebbe und Flut: Zum weltbekannten Klosterfelsen Mont-Saint-Michel in der Normandie gelangen Besucher künftig über eine Stelzen-Brücke.Mehr...

ReiseKurioses

Tschechen schippern auf Plastikmüll nach Hamburg

Tschechen schippern auf Plastikmüll nach Hamburg

Decin - Es ist eine abenteuerliche Reise, auf die sich eine Gruppe junger Tschechen eingelassen hat. Auf tausenden Getränkeflaschen wollen sie die Elbe hinab Richtung Hamburg fahren.Mehr...

LIVE:Top-Artikel unserer User

Bestimmen Sie auf der Karte die Region, aus der Sie Nachrichten angezeigt bekommen möchten.

Karte Rosenheim24HaagWasserburg24AmerangRottFeldkirchenBad AiblingKolbermoorBad EndorfPrienStephanskirchenRosenheimRaublingBad FeilnbachAschauBrannenburgOberaudorfKufsteinChiemgau24.debgland24.deInnsalzach24.de

Aktuell:Verkehr in Rosenheim

47.853371,12.129529

Karte wird geladen... Karte wird geladen - Downloadanzeige

FotostreckenReiseZiele

Glanz und Glamour: The Peninsula Paris

The Peninsula Paris: Hotel
weitere Fotostrecken:

Alle Fotostrecken

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.