Springseil und Gutscheine: Damit wird die Schultüte voll

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Springseil, Gummitwist oder Straßenmalkreide: Kinder lieben Überraschungen in der Schultüte. Foto: Frank Rumpenhorst

Die Augen leuchten, der Ranzen sitzt auf dem Rücken: Für Kinder ist die Einschulung ein großes Erlebnis, ein neuer Lebensabschnitt beginnt. Natürlich darf an diesem Tag auch eine Schultüte nicht fehlen.

Berlin (dpa/tmn) - Am ersten Schultag dürfen Erstklässler sie endlich bis tief unten ausräumen: die Schultüte. Doch wie gelingt Eltern die richtige Mischung aus Süßigkeiten und praktischen Dingen?

"Mit der Einschulung beginnt für viele Kinder die Zeit des Sitzens", sagt Wiebke Kottenkamp, Leiterin der Plattform Ernährung und Bewegung. Gut sind deshalb Geschenke, die Kinder zumindest in den Pausen zum Toben und Spielen animieren. Das können beispielsweise ein Springseil, Gummitwist oder Straßenmalkreide sein, mit der Kinder Hüpfkästchen aufmalen können. Auch eine schöne Brotbox oder eine Trinkflasche sind eine gute Alternativen zu Gummibärchen oder Schokolade.

Mit der Einschulung beginnt für Kinder eine aufregende Zeit. Schön sind deshalb auch Geschenke, bei denen die ganze Familie zusammenkommt. Das gibt Kindern Sicherheit. In die Schultüte passen deshalb Gutscheine für eine gemeinsame Fahrradtour, Zoo- oder Schwimmbadbesuch. Praktisch, um sich an den neuen Tagesrhythmus zu gewöhnen, sind auch ein erster eigener Wecker oder eine Uhr.

Ganz zuckerfrei muss die Schultüte aber nicht bleiben: Kleine Bonbons oder Schokotäfelchen gehören dazu, und füllen gut den Boden. "Außerdem ist die Schultüte ja dazu da, den ersten Schultag zu versüßen", sagt Kottenkamp.

Zurück zur Übersicht: Leben

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser