Hundehalterin befürchtete das Schlimmste

Rettungshündin Lucy in Neuötting entführt!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
Rettungshündin Lucy aus Neuötting
+
Lucy, angehende Rettungshündin, wurde am vergangenen Samstag entführt - und wenige hundert Meter weiter zurückgelassen.

Neuötting - Wer macht denn so etwas? Ein Unbekannter hat am Samstag eine Rettungshündin des BRK entführt - und dann wenige hundert Meter entfernt zurückgelassen.

Was für ein Schock für Monja Sehmisch aus Neuötting! Die engagierte BRKlerin war am vergangenen Samstag gerade bei einem Training des BRK in Dingolfing, als sie einen Anruf von dem Verein Tasso bekam. Ihr Hund sei im Tierheim Winhöring, hieß es. Sofort befürchtete Sehmisch das Schlimmste, schließlich wähnte sie ihre Lucy zuhause bei ihrem Mann. "Ich dachte, dass meinem Mann und den Kindern was passiert ist", erzählt Sehmisch. Ihre Befürchtung war, dass ihre Familie einen Autounfall hatte und ihre Hündin davongelaufen war.

Lucy war zwei Stunden in der Kälte angebunden

Umgehend rief Sehmisch ihren Mann an, der zum Glück wohlauf war - und zuerst gar nicht verstand, was los war. Ihre Hündin Lucy sei doch im Garten, dachte er. Tatsächlich war der knapp vier Jahre alte Golden Retriever ins Tierheim Winhöring gebracht worden. Mitarbeiter der Bäckerei im Rewe in Neuötting hatten Lucy vor dem Supermarkt angebunden gefunden - rund 400 Meter vom Zuhause der Familie Sehmisch entfernt.

Offensichtlich hatte jemand Lucy aus dem heimischen Garten entführt und vor dem Rewe zurückgelassen. Weil Monja Sehmisch dort ständig einkauft, wunderten sich die Mitarbeiter zunächst nicht über den angebundenen Hund. Nach zwei Stunden, die Lucy in der Kälte angebunden verbringen musste, kam ihnen die Situation doch komisch vor. Weil sie die Familie Sehmisch allerdings nicht sofort im Telefonbuch finden konnten und sie sich obendrein nicht ganz sicher waren, ob es sich tatsächlich um Lucy handelt, informierten die Bäckerei-Mitarbeiter das Tierheim. Dort hat Semisch' Mann Lucy schließlich abgeholt.

Kann Lucy jetzt noch als Rettungshündin arbeiten?

"Ich weiß nicht, ob der Hund einen Schaden davonträgt", sagt Sehmisch, die befürchtet, ihre Lucy könnte nach diesem Vorfall Angst vor Menschen haben. Seit eineinhalb Jahren engagiert sich Sehmisch gemeinsam mit ihrer Hündin bei der BRK Rettungshundestaffel Mühldorf. In einer zwei- bis dreijährigen Ausbildung wird Lucy zur Rettungshündin ausgebildet, zwei Mal pro Woche müssen sie und ihr Frauchen trainieren. "Das ist wahnsinnig zeitaufwendig", erklärt Sehmisch.

Gerade als angehende Rettungshündin muss Lucy sehr zutraulich sein. "Sie soll Fremde suchen - und mögen", sagt Sehmisch. Ob die Hündin nach dem negativen Erlebnis am Samstag dazu noch in der Lage ist, muss sich erst noch zeigen. Durch die unzähligen Trainingsstunden hängt Sehmisch freilich sehr an ihrer Lucy. "Da baut sich zwischen Hund und Mensch eine ziemlich tiefe Beziehung auf." Gerade einmal ein Jahr war Lucy alt, als sie zu ihrem Frauchen kam.

Eine Anzeige ist nicht möglich

Für Sehmisch steht außer Frage, dass jemand ihre Hündin bewusst entführt hat. Schließlich sei die Gartentüre immer verschlossen, schon aus Rücksicht auf den vielen Kirchenbesuchern - Sehmisch' Mann ist evangelischer Pfarrer -, die regelmäßig am Grundstück vorbeigehen. "Wir sperren sie im Garten ein, damit sie die Leute nicht anspringt. Es gibt doch Leute die Angst vor Hunden haben", erklärt Sehmisch.

Besonders enttäuscht ist die Neuöttingerin auch deshalb, weil der Vorfall für den unbekannten Täter wohl keine Konsequenzen hat. "Es ist traurig, dass man gar nichts machen kann", sagt Sehmisch. Weil ihre Hündin wieder aufgetaucht ist, könne sie nicht einmal Anzeige erstatten.

Zumindest möchte die Neuöttingerin aber wissen, wer Lucy entführt hat. Sie bittet darum, dass sich jeder, der etwas beobachtet hat, bei ihr unter der Telefonnummer 0163/ 17 28 709 meldet.

Zurück zur Übersicht: Tiere

Alexander Belyamna

Alexander Belyamna

Google+

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser