Ostern: Hasen wie Müll entsorgt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Diese beiden Löwenkopfkaninchen wurden am Osterwochenende in einem Göttinger Heustadel ausgesetzt.

Götting - Wie Müll entsorgt wurden zum Osterwochenende zwei Löwenkopfkaninchen in einem Göttinger Heustadel an der Fehleitnerstraße.

Leserbrief einer besorgten Göttingerin

Zum Osterwochenende wurden zwei Löwenkopfkaninchen in einem Göttinger Heustadel ausgesetzt. Als Beutetiere für Marder, Füchse, Greifvögel und Wildtiere hätten die beiden keinerlei Überlebenschancen gehabt. Eines der Kaninchen verstarb inzwischen unter großen Schmerzen in seiner Pflegestelle.

Bereits vor der Anschaffung eines Haustieres muss klar sein, wer die Versorgung während der Urlaubszeit übernimmt. Gleichartige Tiere unkastriert zu halten ist verantwortungslos. Im Regelfall stellt sich bei Kaninchen alle 30 Tage neuer Nachwuchs ein. Leider werden in den Zoohandlungen oder auch auf Kleintiermärkten nach wie vor Kleintiere in einem Alter angeboten, in dem das Geschlecht noch nicht ersichtlich ist. Die dafür nötige Zeit abzuwarten oder ein Tier aus dem Tierheim beziehungsweise den unzähligen Tierschutzvereinen zu nehmen, wäre weitaus vernünftiger. Oftmals sind diese bereits kastriert. Die Mitarbeiter solcher Organisationen beraten und helfen gerne. Nach einer Platzkontrolle unterstützen sie beispielsweise tatkräftig bei einer Vergesellschaftung mit einem bereits vorhandenen Tier.

Zurück zur Übersicht: Tiere

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser