Promi-Murmeltier Phil soll Roboter weichen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Punxsutawney - Das berühmteste Murmeltier der USA, Punxsutawney-Phil, soll nach dem Willen der Tierschutzorganisation PETA in den Ruhestand geschickt werden.

Seinen Job als Wetter-Bote an jedem 2. Februar solle doch künftig ein Roboter machen, finden die Tierschützer laut einer Forderung auf ihrer Website.

Ein Murmeltier- Roboter werde neue Touristenscharen anziehen und dem richtigen Murmeltier endlich seinen wohlverdienten Winterschlaf verschaffen, begründete PETA- Vizepräsidentin Tracy Reiman in einem Schreiben an den Murmeltier- Klub der Kleinstadt Punxsutawney den Vorstoß.

Punxsutawney-Phil sagt das Wetter voraus

Der Präsident des Vereins, William Deeley, nannte den Vorschlag einer Zeitung gegenüber "lächerlich". Ein Fan von Phil hält den Nager gar für das best umsorgteste Murmeltier der Welt: "Alle anderen, die von Landwirten beschossen oder von Autos überfahren werden, wären gerne an der Stelle von Phil."

In der kleinen Stadt im US- Bundesstaat Pennsylvania warten alljährlich zahlreiche Zuschauer am Groundhog Day (Murmeltiertag) ungeduldig darauf, dass Phil aus seiner Höhle geholt wird. Entsprechend einem alten Brauch muss Phil immer am 2. Februar außerhalb seines Baus nach seinem Schatten Ausschau halten. Sieht er ihn und zieht sich erschreckt in seine Höhle zurück, dann bleibt es noch mindestens sechs Wochen lang Winter. Sieht er aber seinen Schatten nicht - weil schlechtes Wetter ist - soll der Frühling paradoxerweise direkt vor der Tür stehen.

Berühmt wurde der Brauch, der auf deutsche Einwanderer Ende des 19. Jahrhunderts zurückgeht, vor allem 1993 durch die Liebeskomödie "Und täglich grüßt das Murmeltier" mit Bill Murray und Andie MacDowell in den Hauptrollen.

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Tiere

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser