Vergleich: Bankschließfach nicht automatisch versichert

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Wer ein Bankschließfach anmietet, sollte bei Bedarf eine Versicherung abschließen, die bei Raub, Feuer- und Wasserschäden haftet. Foto: Jens Wolf

Berlin (dpa/tmn) - Egal ob Schmuck, Bargeld oder wichtige Dokumente - für wertvolle Dinge ist ein Bankschließfach oft der sicherste Ort. Doch auch da kann etwas passieren. Deshalb hat sich Stiftung Warentest angesehen, welche Anbieter eine Versicherung anbieten.

Kleine Schließfächer sind schon ab 20 Euro Jahresmiete zu haben, wie eine Untersuchung der Stiftung Warentest für die Zeitschrift "Finanztest" (Heft 3/2015) ergab. Wichtig zu beachten: Der Inhalt ist nicht automatisch versichert. Von den 38 untersuchten Anbietern hatten 9 keine entsprechende Police im Angebot. Kunden sollten deshalb bei Bedarf eine eigene Versicherung abschließen, die dann nicht nur bei Raub, sondern auch bei Schäden durch Feuer oder Leitungswasser haftet.

Zurück zur Übersicht: Leben

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser