Apple: WLAN-Unterstützung frisst kaum Datenvolumen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
WLAN Assist, oder auch WLAN-Unterstützung soll laut Apple nicht zu übermäßig hoher Datennutzung führen. Foto: Franziska Gabbert

Bei schwachem WLAN-Signal werden Apple-Geräte mit iOS 9 zusätzlich über UMTS oder LTE unterstützt. Wer die Funktion nicht nutzen möchte, kann sie problemlos abschalten. Einen deutlich erhöhten Datenverbrauch verursacht sie laut Hersteller jedoch nicht.

Berlin (dpa/tmn) - Apples mit iOS 9 neu eingeführte WLAN-Unterstützung soll auch bei schwachem WLAN-Signal für stabile Internetverbindung sorgen. Dafür greift die Funktion auf die Mobildatenverbindung über UMTS oder LTE zurück.

Weil es viele Beschwerden über erhöhte Datennutzung unter iOS 9 gibt, wird immer wieder zum Abschalten der WLAN-Unterstützung geraten. In einem Supportdokument erklärt das Unternehmen im Netz die Funktion. Demnach sorgt sie nur für einen minimal höheren Datenverbrauch und macht sich durch das Mobildatensymbol (wird als "3G" oder "LTE" oben links im Display angezeigt) bemerkbar.

Die ab Werk aktivierte Unterstützung funktioniert außerdem nicht automatisch, wenn man sich im Ausland aufhält und wird nur aktiv, wenn Apps auch tatsächlich genutzt werden. Im Hintergrund laufende Programme werden nicht mit Internetanbindung versorgt. Auch datenhungrige Apps von Drittanbietern - etwa Streamingdienste oder E-Mail-Apps können die Funktion nicht nutzen, heißt es.

Wer die WLAN-Unterstützung deaktivieren oder aktivieren möchte, findet die Funktion bei iPhones (ab dem iPhone 5) und iPads (ab dem iPad der dritten Generation mit GSM-Funktion) mit einem Fingertipp auf "Einstellungen". Dort befindet sich der Schalter ganz unten am Ende des Unterpunktes "Mobiles Netz".

Supportdokument WLAN-Unterstüzung (engl.)

Tipps zur Steuerung des Mobildatenverbrauchs

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser