Nach Aufschrei in den USA: Deutsche folgt Beispiel

Stillende Mütter übernehmen das Internet

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Deutsche stillt ihr Kind auf Hochzeit - Bild geht viral

Deutschland - Ausnahmsweise einmal keine typische Pose für ein Foto: Mütter zeigen, wie sie ihr Kind in den verschiedensten öffentlichen Kulissen stillen.
Wollen sie nur etwas Aufmerksamkeit erregen, oder steckt in Wirklichkeit mehr dahinter?

Damit hat eine junge Mutter aus dem Bundesstaat Florida, USA, auch nicht gerechnet: Ihr Instagram-Post vom Dezember, auf dem sie ihr Baby in einem öffentlichen Restaurant stillt, geht viral im Internet. Der Artikel war in "The Sun" zu lesen. Doch was bewegte die 24-jährige Ashley Kaidel dazu, ihre Brust so öffentlichkeitswirksam zur Schau zu stellen?

Die Männer unter den Lesern, die bereits Hoffnung geschöpft haben, dass die junge Amerikanerin auf der Suche nach einem Partner ist, werden leider bitter enttäuscht. Denn der Beweggrund für die Veröffentlichung des Bildes ist ein ganz anderer: die junge Mutter möchte die Natürlichkeit des Stillens betonen und andere Mütter ermutigen, keine Scham vor dem öffentlichen Stillen zu haben.

"Kind mit wichtigen Nährstoffen versorgen"

"Die weibliche Brust wurde ursprünglich mit dem Zweck geschaffen, das Kind mit den wichtigen Nährstoffen zu versorgen, und nicht, um irgendein Lustempfinden bei Mitmenschen auszulösen.", so die 24-Jährige. Auch bei der Entstehung des Fotos in einem öffentlichen Lokal reagierten einige andere Besucher schockiert oder fühlten sich sogar belästigt.

In ihrem darauffolgenden Instagram-Post redet sich die junge Mutter schließlich den Frust von der Seele und zeigt keinerlei Verständnis für die abfälligen Blicke, die sich Mütter beim Stillen in der Öffentlichkeit gefallen lassen müssen. Und tatsächlich erreicht sie damit ein riesiges Publikum: Obwohl ihre Geschichte die Leser stark polarisiert, bekommt ihr Bild knapp 400.000 Likes und wird mehr als 100.000 Mal geteilt.

Auch Wissenschaft belegt Vorteile von natürlichem Stillen

Auch Kritik unterhalb der Gürtellinie entmutigt die 24-Jährige nicht. Sie plädiert weiterhin für einen normalen Umgang mit stillenden Frauen. Doch vor allem in ihrem Land, in dem Stillen in der Öffentlichkeit weitestgehend als "Faux-Pas" gilt, dürfte bis dahin noch ein langer, steiniger Weg vor ihr liegen.

Mit ihrem wesentlichen Argument der Versorgung des Kindes liegt die Amerikanerin allerdings gar nicht so falsch: auch nach Jahrzehnten der Forschung bringt künstliche Muttermilch immer noch nicht die gleiche Vielzahl an Vorteilen wie die natürliche Variante mit sich. Dies mag mitunter ein Grund dafür sein, wieso gebildete Frauen ihr Kind durchschnittlich länger stillen als ungebildete, vermuten Wissenschaftler.

Deutsche schließt sich Initiative an - stillt Kind auf Hochzeit

Ein ähnliches Bild hat nun auch eine deutsche Mutter auf Instagram hochgeladen. Dabei zeigt sich Naomi Jael sogar noch in einer etwas ungewöhnlicheren Kulisse: inmitten einer Hochzeit "füttert" sie ihr 10-Monate altes Baby.

Doch die junge Mutter reagiert auf kritische Kommentare unter ihrem Bild völlig gelassen. Ihr sei es völlig egal, wer sich darüber aufrege. Wenn das Baby hungrig ist, stille sie es sogar während einem Gottesdienst in der Kirche. In Deutschland würden die Leute nicht genervt darauf reagieren, so Naomi.

Auch ihr Post wurde inzwischen über 5000 Mal geliked und über die ganze Welt verbreitet.
Dennoch gibt es auch neben dem Vorfall in den USA immer noch Fälle, bei denen das öffentliche Stillen einen Skandal auslöst.

Martin Wiegand

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser